Virtualisierung für Clients: Alles wird einfacher Citrix verpasst XenDesktop und XenApp eine Frischekur

Redakteur: Ulrike Ostler

Die aktuellen Versionen 7.5 von „XenDesktop“ und "XenApp" kombinieren Desktop- und Anwendungs-Virtualierung mit hybriden Cloud-Infrastrukturen. Damit werde es Unternehmen ermöglicht, die etwa Amazon Web Services (AWS) zu nutzen oder jede andere auf Apache CloudStack basierende Citrix Cloud-Platform.

Firmen zum Thema

Die Einrichtung und das Bereitstellen virtueller Clients - Anwendungen und Desktops - soll viel einfacher werden. Citrix überarbeitet seine Werkzeuge und Partner-Programme.
Die Einrichtung und das Bereitstellen virtueller Clients - Anwendungen und Desktops - soll viel einfacher werden. Citrix überarbeitet seine Werkzeuge und Partner-Programme.
(Bild: Anatoliy Babiy/ Fotolia.com)

Sowohl Citrix XenDesktop als auch Citrix XenApp liegt jeweils die so genannte „Flexcast“ Management-Architektur zugrunde. Dadurch können beide Lösungen von einer gemeinsamen Oberfläche aus bedient werden. Außerdem lassen sich damit sowohl komplette Desktops aber auch einzelne Anwendungen den Nutzern bereitstellen.

Der Screenshot zeigt, wie einfach das Provisioning in hybriden Umgebungen funktionieren kann.
Der Screenshot zeigt, wie einfach das Provisioning in hybriden Umgebungen funktionieren kann.
(Bild: Citrix)

Nun kann XenDesktop Anwendungs- und Desktop-Workloads gleichzeitig an Private oder Public Clouds sowie an lokale virtuelle Infrastrukturen weiterleiten. Das verspricht mehr Flexibilität. Denn: Durch den Einsatz von Cloud-Angeboten können Anwender kurzfristigen Anforderungen und nötigen Kapazitätssteigerungen heute schneller begegnen – und das, ohne dabei in neue Hardware investieren zu müssen.

Anders als bei anderen vergleichbaren Lösungen, verfolge Citrix mit XenDesktop zudem eine offene Strategie und erlaube Kunden die Nutzung verschiedener Public Clouds auf dem Markt, ohne dabei bestimmte Anbieter vorzuschreiben, so der Hersteller. In einem ersten Schritt wird hybrides Cloud-Provising für AWS und alle CloudPlatform-Dienste unterstützt. Der Support für weitere Anbieter, wie etwa „Windows Azure“, folgt in Kürze.

Neues „Citrix Ready“-Programm für Infrastruktur-as-a-Service

Mit der Bekanntgabe der 7.5er Version startet Citrix außerdem ein neues „Citrix Ready“-Programm zur Validierung von Infrastructure-as-a-Service (IaaS). Mit diesem Label gekennzeichnete IaaS-Clouds sollen den Kunden die Gewissheit geben, dass XenDesktop mit der Infrastruktur des jeweiligen Anbieters kompatibel ist. Provider, die an diesem Programm teilnehmen, müssen entsprechende Tests absolvieren um die Funktionsfähigkeit der XenDesktop-Features auf ihren Plattformen nachzuweisen.

Durch die Zusammenarbeit von Citrix mit führenden System- und Speicherherstellern und den daraus entstehenden Innovationen, lassen sich nach Herstelleraussagen die Kosten der Desktop-Virtualisierung weiter senken. Citrix verifiziert daher im Rahmen des Citrix-Ready-Programms künftig auch kostengünstige konvergente Infrastruktur. Bei der Überprüfung auf Leistung und Hochverfügbarkeit, müssen sich die Produkte dabei sowohl für den Einsatz in einer Umgebung mit wenigen hundert, aber auch in Projekten mit einigen tausend Desktops bewähren.

Citrix ergänzt damit das bereits kürzlich erfolgreich gestartete „Citrix Ready HDX Verified“-Programm, bei dem kostengünstige HDX SoC-basierte Architekturen ausgezeichnet werden. Zudem arbeitet Citrix gemeinsam mit Google an der „Citrix Ready“-Zertifizierung der wachsenden Zahl an „Chromebook“-Systemen. Für einen Großteil der neuesten Chromebooks mit „Intel Haswell“-Prozessoren ist diese bereits erfolgreich abgeschlossen.

Neues von XenApp

XenApp macht Windows Apps mit Citrix HDX Mobile wirklich mobil, sagt der Hersteller. Die Technik optimiert die Windows-Anwendungen für mobile Endgeräte, wie beispielsweise Smartphones und Tablets mit Multitouch-Funktion.

Das Schaubild soll die hybride Umgebung für XenApp verdeutlichen.
Das Schaubild soll die hybride Umgebung für XenApp verdeutlichen.
(Bild: Citrix)

HDX Mobile gleicht Unregelmäßigkeiten in Mobilfunknetzen aus und überbrückt Paketverlust. Außerdem verbessert die Technologie Grafik und Multimedia durch Hardwarebeschleunigung auf Tablets und Smartphones. Das HDX Mobile SDK ermöglicht es Entwicklern, das Look & Feel von Anwendungen an die mobilen Umgebungen anzupassen und Multitouch-Funktionen, Menüs sowie Support für Kameras und GPS in die mobilen Apps zu integrieren.

Mit der aktuellen Version 7.5 lassen sich die Windows-Anwendungen auf einer Vielzahl mobiler Endgeräte zur Verfügung stellen. Bisher mussten die Anwendungen häufig in einem langwierigen Prozess für die mobilen Geräte von Grund auf neu entwickelt werden. Die jüngsten Verbesserungen der Citrix HDX-Technologie versetzen Unternehmen jetzt in die Lage, die Programme sofort mobil zu machen und nativ, leistungsfähig und mit Multi-Touch-Funktionen bereitzustellen.

Hybrides Provisioning

Zudem haben IT-Abteilungen nun die Möglichkeit, die Anwendungen in Echtzeit in die Cloud auszulagern und dort weiterzuentwickeln. Dafür sorgt die neue, vereinfachte XenApp Management-Konsole mit hybridem Cloud-Provisioning.

Clouds, die auf Amazon Web Services (AWS) und Citrix CloudPlatform auf Basis von Apache CloudStack aufbauen, werden von Beginn an unterstützt. Auch hier ist der Support für Microsoft Azure ist in der Entwicklung. Letztlich soll sich XenApp unkompliziert sowohl vor Ort, als auch in der Cloud einsetzen lassen, und zwar mit denselben Management-Schnittstellen und Ressourcen.

Dabei ist ein hybrides Cloud Provisioning mit XenApp 7.5 direkt in den Clouds möglich. Dadurch sind Anwender in der Lage, saisonabhängige Anforderungen zu erfüllen, aber auch Wachstum abzubilden. Außerdem stehen bei Bedarf zusätzliche Ressourcen für Disaster Recovery oder die Fortführung der Geschäfte im Schadensfall bereit.

Die XenApp Platinum Edition verfügt jetzt ohne Einschränkungen über die Citrix „AppDNA“-Technologie für die Migration von Apps. Damit lässt sich der Aufwand für die Anwendungsvirtualisierung und Migrationen zwischen Citrix- als auch Windows-Plattformen um bis zu 90 Prozent verringern. AppDNA trägt dazu bei, eine Reihe von Herausforderungen zu meistern. Dazu gehört beispielsweise das nahende Ende von Windows XP und Windows Server 2003.

Zeitlich begrenzte Offerte

Für einen begrenzten Zeitraum können Kunden der XenApp und XenDesktop Platinum Edition zusätzliche Funktionen zum „Mobile Device Management“ (MDM) oder „Enterprise Mobility Management“ (EMM) zu einem Sonderpreis erwerben. Im Rahmen der „Platinum Mobility“-Promotion ist „Citrix XenMobile MDM“ zum Preis der Software Maintenance erhältlich.

Auf XenMobile Enterprise gewährt Citrix einen Nachlass von 20 Prozent auf den Produktpreis. Das Angebot gilt bis zum 30. September 2014 und kann Einschränkungen unterliegen.

XenDesktop 7.5 und XenApp 7.5 sind ab März 2014 verfügbar.

(ID:42510259)