Suchen

KI, Messenger und drahtloses Teilen von Bildschirminhalten Cisco erweitert Webex

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Cisco integriert den Team-Messenger Spark und einen intelligenten Assistenten in seine Konferenzlösung Webex. Zudem kündigt der Anbieter einen Hardwareadapter an, mit dem Nutzer Bildschirminhalte drahtlos teilen können.

Firmen zum Thema

Cisco will Webex mit künstlicher Intelligenz von MindMeld und einem Bildschirmadapter aufwerten.
Cisco will Webex mit künstlicher Intelligenz von MindMeld und einem Bildschirmadapter aufwerten.
(Bild: Cisco)

Im Rahmen der „Work!“-Initiative hat Cisco die Konferenzlösung Webex nach eigenem Bekunden konsequent auf Benutzerfreundlichkeit Automation getrimmt. Als Teil eines Relaunches wurde etwa der Team-Messenger Cisco Spark in das Angebot „Webex Teams“ integriert. Zugleich benennt der Anbieter auch seine Hardware um: Das bisherige Spark Board heißt künftig also Webex Board.

Ein Webex-Assistent soll überdies jede Interaktion der neuen Webex-Versionen mit künstlicher Intelligenz aufwerten – egal ob Meeting, Anruf oder Gespräch. Zunächst werde die Funktion lediglich einfache Aufgaben übernehmen und beispielsweise Meetings starten. Künftig soll der Assistent dann aber auch an mündlich besprochene Termine und Fristen erinnern. Die Expertise für die Lösung stammt vom Anbieter MindMeld, den Cisco im Vorjahr übernommen hatte.

Die Updates werden in den nächsten Monaten ausgerollt. Lizenziert werden die Angebote „pro aktivem Nutzer“

Schließlich kündigt Cisco mit Webex Share eine Hardwareerweiterung für Monitore an. Mit der Lösung sollen Nutzer ihre Bildschirminhalte bequem sowie drahtlos während eines Webex-Meetings übertragen. Als „handtellergroßer Adapter“ werde das Gerät an die Rückseite von Bildschirmen befestigt; die Übertragung starte nach Betätigung einer entsprechenden Schaltfläche. Webex Share soll gegen Ende des Jahres verfügbar sein.

(ID:45275640)