Mobile-Menu

Single-Carrier-Übertragung mit bis zu 400 Gbit/s Ciena startet Ära des autonomen Netzwerks

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit WaveLogic Ai präsentiert Ciena nicht nur ein Modem für MAN, DCI und Tiefseekabel, sondern zugleich auch eine Basis für autonome und selbstgesteuerte Netze – die Lösung hilft nämlich dabei, die optimale Kapazität für beliebige Glasfaserpfade zu bestimmen.

Firma zum Thema

Dank WaveLogic Ai sollen Netzwerke die optimale Kapazität für einen beliebigen Glasfaserpfad bestimmen.
Dank WaveLogic Ai sollen Netzwerke die optimale Kapazität für einen beliebigen Glasfaserpfad bestimmen.
(Bild: Ciena)

Hinter der Bezeichnung WaveLogic Ai steckt laut Ciena das branchenweit erste, umfassend programmierbare, kohärente Modem. Und das soll nicht nur Maßstäbe in Sachen Leistung setzen, sondern auch grundlegende Technologien für autonome Netzwerke mitbringen: Skalierbarkeit, Automatisierung und intelligente Funktionsweise.

Demnach überwache und sammle die Lösung Daten, um Kapazitätsanforderungen intelligent und direkt abzuschätzen. Basis hierfür bilden unter anderem Embedded-Link-Messungen in Echtzeit. Damit unterstütze WaveLogic Ai das Netzwerk etwa dabei, die optimale Kapazität für einen beliebigen Glasfaserpfad zu bestimmen.

Die Lösung lässt sich auf verschiedene Kapazitätsstufen einstellen. Von 100 Gbit/s ausgehend kann der Durchsatz in 50Gbit/s-Schritten auf bis zu 400 Gbit/s gesteigert werden.

Mit Single-Carrier-Übertragungen von maximal 400 Gbit/s will Ciena insbesondere Stadtnetz- und Data-Center-Interconnect-Anwendungen bedienen. Dabei helfe die Technik, Netzkapazitäten zu verdoppeln und die Kosten pro Bit deutlich zu reduzieren. In Tiefsee-Netzwerken überbrücke die Lösung derweil Übertragungsdistanzen bis zu 14.000 Kilometer.

WaveLogic Ai soll ab dem zweiten Quartal 2017 verfügbar sein.

(ID:44360129)