Suchen

OTN unterstützt Ethernet, SONET und Video-Traffic Ciena konsolidiert Campus-Netz für NASA

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkausstatter Ciena und IT-Dienstleister Abacus Technology wollen das Campus-Netzwerk des NASA Kennedy Space Center optimieren – per Glasfaser und 4200 Advanced Services Plattform.

Firma zum Thema

Ciena modernisiert das Campus-Netz des NASA Kennedy Space Centers. (Bild: NASA)
Ciena modernisiert das Campus-Netz des NASA Kennedy Space Centers. (Bild: NASA)

Um künftige Bandbreitenanforderungen zu meistern, soll das Campus-Netzwerk des NASA Kennedy Space Center in Florida eine robuste, konvergierende Telekommunikationsinfrastruktur bekommen. Technik und Services hierfür liefern Ciena und Abacus Technology.

Die geplante Infrastruktur werde ein alterndes und fragmentiertes Campus-Netzwerk ablösen. Bereits im Januar angelaufene Arbeiten sollen bis Monatsende abgeschlossen werden. Dann werden mehrere große Standorte per Fiber-Optic-Infrastruktur verbunden werden, erläutert Ciena.

Als Hardware soll Cienas 4200 Advanced Services Plattform zum Einsatz kommen. Zusätzlich nutze das NASA Kennedy Space Center künftig Cienas Edge Network Management-Lösung.

Das so realisierte optische Transportnetz (OTN) werde Ethernet, SONET und Video-Traffic unterstützen sowie die vorhandenen ATM- und SONET-Backbones auf einer gemeinsamen Infrastruktur konsolidieren.

David Peed, Vizepräsident und General Manager, Ciena Government Solutions, meint: "Cienas Lösung kann den Traffic von mehreren Diensten effizienter über eine einzige Infrastruktur leiten. So können neue Anwendungstypen ganz einfach zum Netzwerk hinzugefügt werden".

Zum Umfang des gesamten Projekts gibt es nur vage Angaben. Ciena spricht von einer "größentechnisch [...] besondere[n] Herausforderung für die Netzwerkinfrastruktur". Dabei verweist der Anbieter auf ein nahezu 6.000 Hektar großes Areal mit über 200 Einrichtungen.

(ID:32629100)