Suchen

Vereinheitlichtes Netzmanagement mit OneControl Unified Management System Ciena drückt Carrier-Kosten mit OTN-Switching für Durchgangstraffic

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkspezialist Ciena hat sein paket-optisches Angebot für Core- und Metro-Netze um weitere Prozessoren, Software und Switching-Technologien erweitert. Mit den vorgestellten Plattformkonfigurationen will der Anbieter optimal aufeinander abgestimmte Produkte für intelligentes Switching, optische Kontrollebene und kohärente Optik liefern.

Firma zum Thema

Ciena bietet OTN-Switching und Multi-Layer-Management für Next Generation Networks.
Ciena bietet OTN-Switching und Multi-Layer-Management für Next Generation Networks.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit einem erweiterten Produktportfolio will Ciena Netzwerkbetreibern helfen, auch die zukünftigen Anforderungen von mobilen und Cloud-basierten Anwendungen zu bedienen. Hierfür setzt der Anbieter auf ein breiter angelegtes OTN-Switching (OTN = Optisches Transportnetz) und verbindungsorientiertes Ethernet mit integriertem Wavelength-Division-Multiplexer. Das bringe Vorteile beim Durchgangsverkehr – laut Erhebungen Cienas sind das zwischen 30 und 60 Prozent des Datenverkehrs durch einen typischen Core-Router. Verglichen mit einem ausschließlich IP-geroutetem Netzwerk soll der Ansatz die Betriebskosten um bis zu 25 bis 40 Prozent drücken.

Andrew Schmitt, Directing Analyst, Optical bei Infonetics Research, ergänzt: „Unsere Umfragen haben ergeben, dass die meisten Betreiber OTN-Transport und -Switching als grundlegende Voraussetzung für die Netzwerke der Zukunft sehen. Die Einführung dieser Technologie geht mit den Plänen dieser Unternehmen für große 40G- und 100G-Implementierung einher. OTN ist bei Service Providern aller Arten aus mehreren Gründen beliebt: Router-Umgehung, effizientes Verpacken von 100G-Wellenlängen in 10G-Datenverkehr oder die Möglichkeit zur Bereitstellung transparenter Standleitungen.“

6500 Series und 5410 unterstützen OTN-Switching

Das OTN-Switching ist jetzt mit den Systemen der 6500 Series und dem 5410 Reconfigurable Switching System verfügbar. Zudem hat der Hersteller eine 2-Slot-Variante der 6500 Series vorgestellt. Die eignet sich für kleinere Installationen am Netzwerkrand.

Mit den Geräten der 6500 Series liefert Ciena zudem eine optische Kontrollebene, um die automatische Mesh-Bereitstellung und -Wiederherstellung über mehrere Domänen (Metro und Core) zu ermöglichen. Zudem verspricht der Anbieter anwendungsdefinierte Service-Level und eine Serviceverfügbarkeit von bis zu 99,9999 Prozent bei großen Installationen.

Die 5400 Series und 4200 Series erweitert Ciena um eine „intelligente kohärente Optik für die Plug-and-Play-Skalierung von Bandbreite bis zur maximalen Kapazität“. Neben der kohärenten Kapazitätsbereitstellung unterstützen die vorgestellten Systeme das Network-Peering mit der 6500 Serie.

Vereinheitlichtes Netzwerkmanagement

Für ein vereinheitlichtes Netzmanagement führt Ciena die Lösung OneControl Unified Management System ein. Als zentraler Layer für Netzwerk- und Servicemanagement verwaltet das Werkzeug alle Lösungen von Ciena und bietet eine einheitliche Verwaltung und Steuerung von Wellenlänge, OTN und Paketservices – vom Netzwerkrand (Access) über Metro-Netze bis zum Netzwerk-Core.

Die Multi-Layer-Managementlösung für Network Operation Centers (NOC) deckt laut Hersteller den gesamten Servicelebenszyklus eines Next Generation Networks ab. Konkret verspricht Ciena mit OneControl:

  • Eine effiziente Netzwerkbereitstellung mit automatischer Knoten- und Topologie-Erkennung, Echtzeitüberblick über Netzwerkkapazität, Bestandsmanagement und Reporting-Funktion.
  • Eine schnelle Servicebereitstellung. Für einfache Prozesse sorgen Multi-Layer-Control-Plane und Servicevorlagen.
  • Zuverlässige Services durch robuste Ursachenanalyse, automatischen Abgleich mit ausgeführten Services und SLA-Monitoring.
  • Eine nahtlose Integration mit Backoffice-Systemen durch offene, standardbasierte Schnittstellen, serviceorientierte Architektur und Unterstützung von TMF 814 und MTOSI.

Das OneControl Unified Management System soll ab dem dritten Quartal verfügbar sein.

(ID:2052064)