Suchen

CeBIT-Fazit 2012 CeBIT sieht trotz Besucherrückgang Lichtblicke

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Martin Fryba / Martin Fryba

Trotz eines leichten Besucherrückgangs ziehen die Messemacher der CeBIT ein überaus positives Fazit. Die CeBIT sieht das Leitthema Vertrauen auch über die Grenzen Deutschlands hinweg in der IT-Branche verankert – auch wenn Google zu diesem sensiblen Thema nichts zu sagen hatte.

Firmen zum Thema

CeBIT-Messe-Chef Frank Pörschmann: Streik im Nahverkehr hielt viele vom Besuch der CeBIT ab.
CeBIT-Messe-Chef Frank Pörschmann: Streik im Nahverkehr hielt viele vom Besuch der CeBIT ab.

Nach der CeBIT ist vor der CeBIT, womit ein positives Fazit bereits Werbung für die kommende Messe ist. Insofern hat Ernst Raue, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG, zum Abschluss der weltweit größten IT-Messe fast nur lobende Worte gefunden. Vor allem die Diskussionen um Datenschutz, Sicherheit und Kontrolle über persönliche Nutzerdaten wurden intensiv geführt und nach Ansicht Raues auch konstruktive Lösungen aufgezeigt. „Die Branche und die CeBIT haben auf die Vertrauensfrage umfassende Antworten gegeben“, sagte Raue. Die Messeveranstalter haben „Managing Trust“ zum Leitthema ausgerufen. Die Branche sei entschlossen, Vertrauen und Sicherheit „zur Chefsache zu erklären“, so Raue.

„Managing Trust“ unter Erzfeinden

Doch nicht jeder teilt die Meinung der Messemacher in Hannover und des deutschen Spitzenverbandes der ITK-Industrie, Bitkom. Googles Chef des Verwaltungsrats, Eric Schmidt, ging in seiner Eröffnungsrede zur CeBIT mit keinem Wort auf das Thema Datenschutz ein. Ungewöhnlich scharf wurde daher der ehemalige Google-Chef von Microsofts Statthalter in Deutschland, Ralph Haupter, angegriffen. Haupter hätte sich klarere Worte von Schmidt erwartet und er warf dem Ehrengast der CeBIT „Themaverfehlung“ vor. Dass solche sensiblen Themen „zum richtigen Zeitpunkt in der internationalen Diskussion verankert“ seien, wie Messe-Manager Raue ausführt, kann man am CeBIT-Scharmützel zwischen den Erzfeinden Microsoft und Google fest machen, auch wenn Raue sich freilich eine sachlichere Streitkultur innerhalb der Branche wünscht.

Ventures an Startups interessiert

Datenschutz wird jedenfalls ein Dauerthema bleiben. Dafür wird allein schon der Vormarsch des mobilen Internets und Cloud-Computing sorgen. Wie beides zusammen Innovationen schafft und traditionelle Geschäftsmodelle „aus der analogen Welt“ zum Wanken bringt, davon konnten sich Besucher der Halle 16 überzeugen. Dort stellten Startups im Rahmen des internationalen Wettbewerbs CODE_n ihre Lösungen aus. Unter den „jungen Wilden“ waren die Venture-Capital-Beobachter im gediegenen Business-Outfit leicht zu erkennen, die diesmal in Halle 16 zahlreicher als in früheren Jahren erschienenen waren. Investoren musste Wettbewerbssieger Mytaxi, der für seine Taxi-App mit einem weiteren Preis ausgezeichnet wurde, nicht erst auf der CeBIT überzeugen. Bei den Hanseaten sind bereits Konzerne wie Daimler, Telekom und KfW sowie Xing-Gründer Lars Hinrichs beteiligt.

Besucherschwund

Einen Dämpfer mussten die Messemacher in Hannover bei den Besucherzahlen einstecken. Die CeBIT 2012 zählte lediglich 312.000 Besucher und damit 27.000 weniger Gäste als im Vorjahr. Die Veranstalter führten dies auf den Streik im Öffentlichen Dienst zurück. Ausgerechnet am normalerweise besucherstärksten Donnerstag fuhren keine Busse und Bahnen. Trotz gut organisierten Alternativen fürchteten viele ein drohendes Verkehrschaos und blieben der Messe fern. Rund 50.000 Gäste reisten aus dem Ausland an. ?

(ID:32417950)