Suchen

Switching-Optionen sollen Komplexität und Betriebskosten senken Carrier-Ethernet-Lösung für den 4G/LTE-Mobilfunk

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkspezialist Ciena erweitert sein Portfolio im Bereich Carrier Ethernet Service Delivery (CESD) um Switching-Produkte für LTE-Backhaul-Netzwerkanforderungen. Flexible Verbindungsoptionen und Traffic-Type-Awareness der neuen Plattform sollen Serviceanbietern helfen, die steigende Nachfrage nach schnellen, skalierbaren und stabilen Datenservices zu decken und Komplexität und Betriebskosten des Netzwerks zu senken.

Das Gehäuse soll den Einsatz des ActivEdge 3931 Service Delivery Switchs bei fast allen Umgebungsbedingungen ermöglichen
Das Gehäuse soll den Einsatz des ActivEdge 3931 Service Delivery Switchs bei fast allen Umgebungsbedingungen ermöglichen
( Archiv: Vogel Business Media )

Mobile Geräte der nächsten Generation sowie die dazugehörigen Datenanwendungen zwingen Netzwerkanbieter, in zusätzliche Kapazitäten zu investieren und auf 4G-Technologien umzusteigen, um dem Bedarf und Servicebedürfnissen gerecht zu werden. Deshalb entscheiden sich immer mehr Serviceanbieter für High-Speed LTE-Technologien mit niedriger Latenz. Netzwerkspezialist Ciena empfiehlt Serviceanbietern, bei einer geplanten Migration auf 4G sicherzustellen, dass ihr Backhaul-Netzwerk über die folgenden drei Funktionen verfügt:

  • Skalierbarkeit, um eine kurze Reaktionszeit für steigende Bandbreitenbedürfnisse zu gewährleisten, die zum Teil durch die wachsende Anzahl IP-verbundener Geräten bedingt wird.
  • Management, um Kapazitäten zuzuordnen, unterschiedliche Datenverkehrstypen zu priorisieren und so das richtige Performance-Level für verschiedene Endbenutzer zu treffen.
  • Quality of Service, um die Bandbreitenverfügbarkeit und -stabilität zu optimieren und eine zeitgerechte Anwendungsbereitstellung sicherzustellen, selbst bei unvorhersehbaren Spitzen beim Datenverkehr, zum Beispiel durch Video- oder Musik-Streaming, sowie bei laufender Wartung.

Sparpotenzial bei Kapital und Zeit

Nach Angaben des Herstellers können Betreiber und Großunternehmen, die Kapazitäten zur Verfügung stellen, mit der Carrier-Ethernet-Lösung für drahtloses LTE-Backhaul 30 Prozent Kapital einsparen und die Turn-up-Time der Basisstation im Vergleich zu alternativen Paket-Technologien um bis zu 80 Prozent reduzieren. Mit dem Portfolio lassen sich laut Ciena folgende Vorteile in der Systemarchitektur realisieren:

  • Intelligente Netzwerkbereitstellung und -optimierung, um unvorhersehbaren Datenverkehr über das Netzwerk effizienter zu kontrollieren, zu verwalten und wirtschaftlich zu nutzen.
  • MEF-kompatible, auf Carrier Ethernet basierende Infrastukturoptionen für den Netzwerkzugang, gekoppelt an skalierbare, konvergierte optische Ethernet-Lösungen, um die Übertragung in Aggregation oder Metro-Kernnetzwerke zu vereinfachen und das Backhaul-Netzwerk transparent für drahtlose IP-Protokolle zu konfigurieren.
  • Ein gemeinsames Betriebssystem, um eine Vielzahl an Backhaul-Szenarien zu meistern – je nach Verfügbarkeit von Glasfasern, Multi-Tenancy-Grad und verschiedenen Funkstationsgenerationen.
  • Schutz, um Netzwerkstörungen zu entdecken und zu beheben und eine hohe Netzwerkverfügbarkeit und nahtlose Servicebereitstellung zu gewährleisten.

Switching-Produkte für widrige Umgebungen

Das CESD-Portfolio von Ciena bietet Ethernet-Servicebereitstellungen und Aggregations-Switching-Produkte, die für den Einsatz in widriger Umgebung geeignet sein sollen. Die neuen Ergänzungen seien unter anderem mit MEF-kompatiblen Schnittstellen, Instandhaltungsfähigkeiten (OAM) und Leistungsmonitoring ausgestattet. Carrier sollen hiermit hinsichtlich Servicequalität (QoS), Traffic-Management und Kundenservice bessere Ergebnisse erzielen können.

Der ActiveEdge 3930 Service Delivery Switch soll den Übergang zu Breitbandanwendungen, die anspruchsvoller QoS-Fähigkeiten bedürfen, unterstützen. Ciena gibt an, der Switch funktioniere in einem breiten Temperaturspektrum und biete eine verbesserte Ethernet-Servicebereitstellung dank besserer Port-Kapazität und automatisierter Verkehrsauslastungsprüfung ohne Vor-Ort-Einsätze. Der ActivEdge 3931 Service Delivery Switch bietet nach Herstellerangaben die gleichen Merkmale wie der ActivEdge 3930, steckt aber in einem gesicherten Gehäuse.

Neue Plattformentwicklung

Ciena kündigt die Entwicklung einer neuen CESD-Plattform an, um Ethernet-Services für Unternehmen mit höherer Geschwindigkeit, Automatisierung und Anpassung an Kundenbedürfnisse zu schaffen. Der ActivEdge 3916 Service Delivery Switch soll eine geringe Leistungsaufnahme aller kompakten GigE-Versionen bereitstellen und einen schnelleren Service bei Problembehebung sowie eine virtuelle Switch-Architektur für eine bessere Kundenisolierung und allgemeine Netzwerkleistung ermöglichen.

(ID:2049841)