Cognizant-Studie belegt verstärkte Nachfrage nach Outsourcing-Services

Business Process Outsourcing liegt im Trend

Seite: 2/2

Verschiedene Abrechnungsmodelle

Um eine reibungslose Abrechnung mit Drittanbietern zu gewährleisten, setzen deutsche Unternehmen auf unterschiedliche Vertragsmodelle. 76 Prozent der hiesigen Umfrageteilnehmer zahlen vorab festgelegte Gebühren für bestimmte Dienstleistungen. Etwas mehr als die Hälfte (52 Prozent) rechnet nach Zeit- und Materialaufwand ab, nur ein Viertel (24 Prozent) der deutschen CIOs und CFOs nutzt ein Ticket-basiertes SLA-Abrechnungsmodell (Service-Level-Agreements) für die Berechnung der Kosten. Bei dieser Frage waren Mehrfachnennungen möglich.

Innovation als entscheidendes Auswahlkriterium

Innovation ist ein wichtiges Kriterium beim Thema Outsourcing. So spielt hierzulande bei 77 Prozent der befragten Finanzverantwortlichen (CFO) die Innovationskraft des Outsourcing-Partners eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Anbieters. Drei von vier Umfrageteilnehmer erwarten vom Dienstleister Prozessverbesserungen, um die Innovationskraft im eigenen Unternehmen zu stärken. Fast genauso viele (72 Prozent) wünschen sich, dass bereits bestehende Produkte und Dienstleistungen weiter optimiert werden.

Fast jeder zweite der befragten CIOs (46 Prozent) in Deutschland ist sogar bereit, mehr Geld für Outsourcing-Partner auszugeben, wenn dadurch die Innovationskraft des eigenen Unternehmens vorangetrieben wird.

Dieter Berz, Geschäftsführer bei Cognizant Deutschland. (Archiv: Vogel Business Media)

„Viele Unternehmen investieren deutlich mehr in Outsourcing als noch vor drei Jahren“, erläutert Dieter Berz, Country Managing Director bei Cognizant Deutschland. „Allerdings messen nur 64 Prozent der deutschen Befragten, ob und in welchem Umfang der Outsourcing-Partner die Innovationskraft des eigenen Unternehmens gesteigert hat. Die Hälfte (52 Prozent) der befragten Firmen bestätigt, dass sie auch den jeweiligen finanziellen Mehrwert quantitativ bestimmt. Jeweils 89 Prozent der CIOs und 90 Prozent der CFOs sagen, dass die durch den Dienstleister erzielte stärkere Innovationskraft zur positiven finanziellen Performance des Unternehmens beigetragen hat.“

(ID:2052216)