Suchen

Unified Communications & Collaboration aus der Cloud BT will mit Collaboration in HD überzeugen

Redakteur: Sarah Gandorfer

Mit neuen Diensten will Provider BT die Qualität der geschäftlichen Zusammenarbeit optimieren. Meetings, die über den neuen Konferenz-Service oder das Collaboration-System abgehalten werden, sind realitätsnäher.

Firmen zum Thema

BT startet eine Reihe neuer Services, die die Qualität der geschäftlichen Kommunikation und die Zusammenarbeit verbessern soll.
BT startet eine Reihe neuer Services, die die Qualität der geschäftlichen Kommunikation und die Zusammenarbeit verbessern soll.
(Bild: VBM-Archiv)

Mit den neuen BT-Diensten können Nutzer in „realitätsnaher Güte“, wie es der Provider fomuliert, kommunizieren und zusammenarbeiten.

Möglich macht dies „HD Voice“, das die Audioqualität von Telefonaten erhöht. HD Voice steht allen Bestands- und Neukunden von BT One ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung.

Darüber hinaus stellt BT gemeinsam mit Dolby Laboratories noch im Laufe des Oktobers ein neues Angebot vor, mit dem sich Audio-Konferenzen nach eigenen Angaben so lebensecht anhören, als würden die Teilnehmer sich im selben Raum befinden.

Weitere Neuerungen für BT One, das Portfolio von UCC-Lösungen, wird es in Verbindung mit Technologien von Partnern wie Avaya, Cisco und Microsoft geben. Die Lösungen sind über das globale Netzwerk von BT verfügbar und können wahlweise aus der Cloud bezogen oder beim Kunden installiert werden; auch Mischformen sind möglich. Kunden können damit das auf ihr Unternehmen am besten zugeschnittene Angebot finden und von den unterschiedlichen Preisoptionen profitieren.

Die diversen Collaboration-Lösungen von BT erlauben es Kunden, ihre Infrastruktur nach und nach auf den aktuellen Stand zu bringen: von der üblicherweise komplexen Kombination aus alten analogen mit digitalen Technologien hin zu einer einzigen, einheitlichen Plattform mit moderner IP-Technologie. Die Geschwindigkeit der Umstellung liegt dabei ganz in der Hand des Auftraggebers. Bei der Auswahl des bestgeeigneten Services ist das Team von „BT-Advise“ behilflich.

Die Endanwender können mit ihren Kollegen über sowohl über mobile wie auch stationäre Geräte zusammenarbeiten, sei es über WLAN, Mobilfunk oder Festnetzdienste. Ob es sich um ein Endgerät der Firma handelt oder ein privates, das unter Bring-Your-Own-Device-Richtlinien verwaltet wird, spielt dabei keine Rolle.

(ID:42358176)