Suchen

Direkte Anbindung an HPE Helion BT erweitert Cloud-of-Clouds-Konzept

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

BT erweitert sein Angebot um Hochleistungsverbindungen zu den Helion Managed Cloud Services von Hewlett Packard Enterprise (HPE) und baut damit sein „Cloud-of-Clouds“-Konzept weiter aus. Die Anbindung an die Cloud Services von HPE erfolgt über den „Rapid-Connect“-Service aus dem BT-Netz.

Firmen zum Thema

Die BT Group bietet ihren Kunden unter anderem direkte Hochleistungsverbindungen zu den Helion Managed Cloud Services von Hewlett Packard Enterprise an.
Die BT Group bietet ihren Kunden unter anderem direkte Hochleistungsverbindungen zu den Helion Managed Cloud Services von Hewlett Packard Enterprise an.
(Bild: BT Group)

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT, der in mehr als 170 Ländern Kommunikationslösungen und -services anbietet, baut sein Cloud-of-Clouds-Konzept weiter aus. BT möchte mit dieser Vision Unternehmen einen schnellen und sicheren Zugriff auf Daten und Applikationen ermöglichen – egal, wo diese gespeichert oder betrieben werden.

Ab sofort können Kunden von BT-Netzwerkdiensten direkt über Hochleistungsverbindungen aus dem BT-Netz auf Helion Managed Cloud Services von Hewlett Packard Enterprise zugreifen. Damit entfällt der Weg über das öffentliche Internet, wodurch die Performance und die Sicherheit erhöht und kürzere Latenz-Zeiten erreicht werden. Das Angebot über Rapid-Connect-Services auf Services von HPE zugreifen zu können, ist momentan in Deutschland, Frankreich und Großbritannien verfügbar, soll aber in Zukunft auch weltweit verfügbar sein.

Schneller Zugriff gewünscht

„Unternehmen schätzen die Flexibilität, die der Einsatz von Cloud-Services bietet“, sagte Keith Langridge, Vice President Connect Portfolio bei BT Global Services. „Um den Cloud-Einsatz stärker voranzutreiben, benötigen sie einen schnellen und sicheren Zugriff auf ihre Daten und Anwendungen – ganz gleich, ob diese in einer privaten, öffentlichen oder hybriden Cloud gehostet werden. Wir haben bereits unser Netzwerk optimiert, damit die Kunden im Rahmen unseres Cloud-Connect-Portfolios von den Vorteilen der unterschiedlichen Cloud-Services profitieren können. Mit der direkten Anbindung an HPE Helion liefern wir den Anwendern eine konsistente, sichere und zuverlässige Lösung, ganz gleich, von wo sie arbeiten.“

Ab 2016: Anwendungsbeschleunigung mit Service von Riverbed

Ab Anfang 2016 setzt BT außerdem die die virtualisierte SteelHead-Technologie von Riverbed zur Anwendungsbeschleunigung in seinem Kern-Netzwerk ein. BT und Riverbed implementieren ihre Services in den globalen Wirtschaftszentren in Europa, Nordamerika und Asien, wo BT direkte Verbindungen zu den führenden Cloud-Providern unterhält und über Internet-Zugänge mit hohen Bandbreiten verfügt.

In einer Reihe von Pilotprojekten habe sich gezeigt, dass die Integration des Riverbed-Services bei SaaS-Anwendungen wie Microsoft Office 365 substanzielle Verbesserungen der Netzwerkleistung mit sich bringt.

Neben der Anwendungsbeschleunigung und Optimierung der Netzwerkbandbreite erhalten Kunden, die den neuen Service nutzen, auch mehr Kontrolle über ihre Anwendungen. So ist es möglich, die Anwendungsleistung besser von Ende zu Ende zu überwachen. Durch den Einsatz von Network Function Virtualisation (NFV) profitieren Kunden zudem von einer breiten Palette an virtualisierten Funktionen – etwa dem Application Performance Management oder dem Management von Hochgeschwindigkeitszugängen zu privaten und öffentlichen Cloud-Angeboten.

Die Technologie-Vision von BT

BT setzt bei seinem Cloud-of-Clouds-Konzept auf eine breite Palette branchenspezifischer Lösungen, die über das internationale Netzwerk des IT-Dienstleisters angeboten werden. Kunden können die Services mit einem einheitlichen, nutzerfreundlichen Service-Katalog über das Compute Management System von BT verwalten. Durch die leistungsfähige Kombination aus hochverfügbaren und zuverlässigen internationalen Netzwerk-Services wie IP Connect, Ethernet Connect, Internet Connect und Managed LAN, ergänzt durch Application Performance Management (Connect Applications), möchte der Netzwerkspezialist Mitarbeiter und Kunden großer Unternehmen auf der ganzen Welt zusammenbringen.

(ID:43786212)