Getestetes und kommerziell unterstütztes OpenDaylight Helium

Brocade präsentiert SDN-Controller

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Zusätzlich zum SDN-Controller liefert Brocade auch die Anwendungen Path Explorer sowie Volumetric Traffic Management.
Zusätzlich zum SDN-Controller liefert Brocade auch die Anwendungen Path Explorer sowie Volumetric Traffic Management. (Bild: Brocade)

Brocade ergänzt die eigene Vyatta-Plattform um einen Controller auf OpenDaylight-Basis. Zudem kündigt der Netzwerkausrüster die Anwendungen Path Explorer und Volumetric Traffic Management an.

Bereits vor einigen Monaten hatte Brocade angedeutet, bei der eigenen Plattform für Software-Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualization (NFV) auf Code der Linux Foundation zurückgreifen zu wollen. Folgerichtig kündigt der Hersteller nun einen Brocade Vyatta Controller an, der auf dem Helium-Release des OpenDaylight-Projektes basiert.

Brocade zeigt Plattform für SDN/NFV

Modulare Netzwerkarchitektur für Cloud- und TK-Anbieter

Brocade zeigt Plattform für SDN/NFV

01.07.14 - Brocade präsentiert die Vyatta Plattform – als eine offene und modular gestaltete Netzwerkplattform, die sich besonders für Anbieter von Cloud- und Telekommunikations-Diensten eigne. lesen

Damit liefere man den ersten kommerziellen Controller, der direkt auf OpenDaylight basiere und keine proprietären Erweiterungen oder Plattformabhängigkeiten besitze. Für den Vyatta Controller entwickelte Anwendungen laufen demnach ausnahmslos auch auf allen anderen OpenDaylight-Controllern. Als allgemeine Anwendungsfelder für SDN nennt Brocade: Bandwidth Calendaring, Context-Aware Policy Enforcement, Priorisierung von Unified Communication Daten, sicherheitsrelevante Themen wie etwa DDoS-Angriffe sowie fortgeschrittene Netzwerkprogrammierbarkeit und -steuerung für heterogene NFV-Umgebungen.

Brocade selbst kündigt schon jetzt eigene Applikationen an, etwa einen Path Explorer. Mit einer Lösung für Volumetric Traffic Management will der Anbieter "Elephant Flows" in Rechenzentren behandeln beziehungsweise volumetrische Angriffe abwehren.

Der Controller läuft auf gängigen Hypervisoren und unterstützt neben Brocades Produktfamilien MLXe, VDX, ICX, vADX und vRouter auch Netzwerkkomponenten von Drittanbietern. Kunden verspricht Brocade eine umfassend getestete und kommerziell unterstützte Open-Source-Plattform für eine einfache und schrittweise SDN-Migration.

Brocade Vyatta Controller und Path Explorer sollen voraussichtlich ab November verfügbar sein; die Volumetric Traffic Management Applikation wird wohl Anfang 2015 folgen. Weitere Details zu den Lösungen gibt es direkt beim Hersteller.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42963956 / Produkte & Lösungen)