Dynamic Resource Manager provisioniert Vyatta vRouter

Brocade erweitert OpenStack für NFV

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Brocade Solutions Architect Geoff Arnold erläutert das Verfahren in einem YouTube-Video.
Brocade Solutions Architect Geoff Arnold erläutert das Verfahren in einem YouTube-Video. (Bild: Brocade/YouTube)

Brocade will OpenStack fit für Network Functions Virtualization (NFV) machen. Der jetzt vorgestellte Dynamic Network Resource Manager (DNRM) soll neben dem Vyatta vRouter aber auch Systeme von Drittanbietern unterstützen.

Auf dem aktuell stattfindenden OpenStack Summit präsentiert Brocade einen Entwurf, der das OpenStack Networking Framework Neutron erweitert. Ein Dynamic Resource Manager (DNRM) soll dazu beitragen, virtuelle oder physische Netzwerkressourcen leichter bereitzustellen und zu verwalten.

Mit dem DNRM greift Brocade auf den OpenStack Nova scheduler zurück. In der Demo soll der DNRM Nova nutzen, um verschiedene, virtuelle Vyatta-Systeme zu provisionieren. Ein modifizierter API-Handler wird schließlich Clientrequests abfangen und Policy-gesteuert an die jeweils am besten geeignete Resource weiterleiten. Der Status des Ressourcenpools soll schließlich in einem eigens eingerichteten Panel im OpenStack Horizon Dashboard angezeigt werden. Da Plug-ins dynamisch gebunden werden, tauge der Ansatz taugt laut Brocade auch, um Systeme von Drittanbietern anzusteuern.

Gemeinsam mit Brocade SAN Fibre Channel, Brocade ADX Load Balancing as a Service (LBaaS) soll die OpenStack Lösung mit Brocade Vyatta vRouter Plugins in das OpenStack Release "IceHouse" einfließen. Die Veröffentlichung ist für das Frühjar 2014 geplant.

Zudem unterstützt der Hersteller OpenStack nach eigener Darstellung mit einigen aktualisierten Beiträgen für offene Netzwerk-Lösungen:

  • Red Hat Zertifizierung des Brocade VCS Fabric Plugins als Teil von RHEL OpenStack: Die Zertifizierung bietet den Kunden Sicherheit, dass OpenStack-Technologien gründlich getestet und von Red Hat und Brocade unterstützt werden.
  • Als Teil des jüngsten OpenStack Release "Havana" wurde der Brocade VCS Plugin erweitert, so dass OpenStack jetzt eine einzelne logische Schnittstelle für die gesamte Brocade Ethernet Fabric bietet – anstatt Schnittstellen für einzelne Switches.

Jonathan Bryce, Executive Director der OpenStack Foundation, meint: "Brocade unterstützt OpenStack sehr aktiv und wir freuen uns über die neuesten Beiträge, die OpenStack Cloud-Umgebungen einfacher einsetzbar und flexibler machen."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42391443 / Management-Software und -Tools)