TDE erweitert TML-System

Breakoutmodule für strukturierteres Patchen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Das TML-Breakoutmodul ist laut Hersteller TDE für den Einbau in einem TML-Modulträger mit einer Höheneinheit geeignet.
Das TML-Breakoutmodul ist laut Hersteller TDE für den Einbau in einem TML-Modulträger mit einer Höheneinheit geeignet. (Bild: TDE)

Mit TML-Breakoutmodulen lassen sich laut TDE die Chassis von verbauten Switches und Routern mit höheren Portzahlen und Packungsdichten nutzen. Anstelle von Line-Cards mit vier oder zehn 10G-Transceivern sei es möglich, Line-Cards für 40G- oder 100G-Transceiver zu verbauen.

In Verbindung mit dem TML-Breakoutmodul lasse sich sich die ankommende Übertragungsrate in 4 x 10G oder 10 x 10G aufsplitten, wodurch eine Vervier- oder sogar eine Verzehnfachung möglich sei. TDE arbeite mit frontseitig integrierten MPO-Anschlüssen, welche sich laut Hersteller über Patchkabel schnell und direkt von vorne anbinden lassen und strukturiertes Patchen ermöglichen. Das TML-Breakoutmodul eigne sich für den Einbau in einem TML-Modulträger mit einer Höheneinheit und arbeite im Zusammenspiel mit dem TML-HD-Patchkabel.

Kunden stehen drei Kernkonfigurationen zur Auswahl:

  • 4 LC Duplex mit 10G auf einen 12-Faser-MPO-Stecker mit 40G,
  • 8 LC Duplex mit 10G auf zwei 12-Faser-MPO-Stecker mit 40G,
  • 10 LC Duplex mit 10G auf einen 24-Faser-MPO-Stecker mit 100G.

Alle Module stehen nach Herstellerangaben in Single- und Multimode-Ausführung zur Verfügung, letztere gebe es als OM3- und OM4-Module.

Da sich der TML-Modulträger, so der Hersteller, je nach gewünschter Anwendung und Bedarf gemischt bestücken lässt, könne das Breakoutmodul höchste Packungsdichte und -effizienz bieten. LWL- und Kupfer-Module seien kombinierbar. Die Komponenten lassen sich laut TDE schrittweise ausbauen und wiederverwenden, somit sei die Lösung investitionssicher.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43674236 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)