Suchen

Citrix und Microsoft wollen Filialen effizient ins Firmennetzwerk einbinden Branch Repeater vereint Netzwerk-Core-Dienste mit WAN-Beschleunigung

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Auf seiner jährlichen Business- and Technology-Conference „Synergy 2008“ (vormals iForum) hat Citrix Systems den Branch Repeater vorgestellt. Die mit Microsoft gemeinsam entwickelte Lösung kombiniert Hardware-WAN-Optimierung mit Windows-Netzwerk-Services für Niederlassungen auf einer Appliance.

Firmen zum Thema

Citrix hat gemeinsam mit Microsoft den WANscaler um Netzwerkfunktionen erweitert.
Citrix hat gemeinsam mit Microsoft den WANscaler um Netzwerkfunktionen erweitert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Anbindung von Zweigstellen und Niederlassungen gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Mittlerweile sind im Schnitt mehr als die Hälfte der Mitarbeiter in Niederlassungen beschäftigt. Diese benötigen performanten, sicheren Zugang zu geschäftskritischen Anwendungen wie ERP, CRM oder Office-Tools. Diese Anwendungen werden heute aber oftmals im zentralen Rechenzentrum, weit entfernt vom Standort der Anwender gehostet.

Mit dem Branch Repeater vereinigt Citrix WAN-Optimierung und Windows-Services für Niederlassungen. Dafür kombiniert Citrix den Microsoft Windows Server und seinen WANScaler in einer Appliance. Dadurch werden File- und Print-Services, Active Directory, DNS und DHCP für Zweigstellen und Niederlassungen implementiert. Optional kann die Microsoft Internet Security Acceleration (ISA) auf der Netzwerk-Hardware betrieben werden.

Der Citrix Branch Repeater basiert hardwareseitig auf dem WANScaler, der die Datenübertragung im WAN beschleunigt. Die Lösung minimiert die Latenzzeiten per adaptiver TCP Flow Control. Dabei werden TCP-Paketverluste und Performance-Einbußen durch erneute Übertragungen vermieden. Anwendungsprotokolle wie CIFS, FTP, NFS und HTTP werden laut Hersteller automatisch erkannt, damit die Appliance protokollspezifische Effizienzschwächen eliminieren kann.

Administration über die Microsoft Management Console (MMC)

Die Citrix-Appliance wird durch ein Windows Management Interface (WMI) über eine Microsoft Management Console (MMC) oder über den Microsoft System Center Operation Manager administriert. Der Branch Repeater wird entweder In-Line oder virtuell In-Line (PBR oder WCCP) in bestehende Infrastruktur eingebunden.

Bei Bedarf sorgt Citrix mit einer Bypass Network Interface Card (FTW – Fail to Wire) für hohe Verfügbarkeit des WAN, auch im Fall eines Netz-Ausfalls.

Citrix vermarktet den Branch Repeater gemeinsam mit Microsoft. Vorerst sind die drei Modelle 100, 200 und 300 mit einem Datendurchsatz von einem, zwei und zehn Megabit/s erhältlich. Gewechselt zwischen den verschiedenen Versionen wird per Bandbreiten-Upgrade. Die Appliance ist ab sofort erhältlich, der Preis richtet sich nach den individuellen Anforderungen.

(ID:2012935)