Surface Pack Box für den Arbeitsbereich Box für die schnelle Verkabelung

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Surface Pack Box von Siemon ist für Arbeitsbereiche mit hoher Anschlussdichte gedacht, die eine schnelle Installation von Verkabelungssystemen erfordern. Die Box mit drei oder sechs Ports sei für Systeme der Kategorie 5e, 6, 6A und 7A/Klasse D, E, EA und FA geeignet.

Die in einem bestimmten Winkel angebrachten Ports der Surface Pack Box sollen bei der Verkabelung für eine optimale Platzausnutzung sorgen.
Die in einem bestimmten Winkel angebrachten Ports der Surface Pack Box sollen bei der Verkabelung für eine optimale Platzausnutzung sorgen.
(Bild: Siemon)

Siemon zufolge wird die Surface Pack Box wie eine Grid Outlet Position Box typischerweise in Bereichen mit Doppelboden eingesetzt, wie in Callcentern oder im Börsensaal, und könne mit oder ohne flexiblem Kunststoffrohr genutzt werden. Die Kabel werden in der Box über einen Zugentlastungspunkt geführt und an die Anschlussbuchsen terminiert. Die Surface Pack Box sei auch vorkonfektioniert erhältlich. Hier würden sich Max-, Z-Max- und Tera-Anschlussbuchsen von Siemon in Verbindung mit ungeschirmten und geschirmten Systemen der Kategorie 5e/Klasse D bis Kategorie 7A/Klasse FA eignen.

Die Surface Pack Box lässt sich direkt am Arbeitsplatz befestigen oder mithilfe eines Bügels, der an entsprechender Stelle vormontiert wird – anschließend wird die Box aufgesetzt und der Bügel mit einem Griff arretiert. Bei beiden Varianten werden die Kabel über einen stabilen Befestigungspunkt in der Box gesichert. Damit sei zugleich eine ordnungsgemäße Zugentlastung gewährleistet.

Die Ports der Surface Pack Box stehen winklig zur Fläche, was für eine optimale Platzausnutzung sorgen soll. Die Patchkabel lassen sich mit geringer Höhe ablegen. Die Stecker seien dabei gut greifbar. Die Box und die Ports können beschriftet werden. Für ungenutzte Ports sind Blindabdeckungen optional erhältlich.

(ID:42587871)