Glasfaserausbau in Gewerbegebieten

Bis zu 1 GBit/s für rund 49.000 Unternehmen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die Telekom hat das Ziel, bundesweit 3.000 Gewerbegebiete an ihr Glasfasernetz anzuschließen.
Die Telekom hat das Ziel, bundesweit 3.000 Gewerbegebiete an ihr Glasfasernetz anzuschließen. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom setzt ihren bundesweiten Glasfaserausbau in Gewerbegebieten fort. Der Netzbetreiber möchte für das aktuelle Projekt 3.500 Kilometer Glasfaser verlegen und Unternehmen in 75 Städten und Gemeinden bis 2019 mit Bandbreiten bis zu 1 GBit/s an das Netz anbinden.

Mit der dritten Tranche des Glasfaserausbaus der Telekom in Gewerbegebieten sollen rund 49.000 Unternehmen Internetverbindungen mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s erhalten. „Wir werden das Projekt zügig umsetzen und die Betriebe mit modernster Technik versorgen. Wir bieten den Unternehmen damit die beste Infrastruktur für die Digitalisierung. Und der Ausbau geht weiter: Unser Ziel ist, 3.000 Gewerbegebiete in Deutschland mit FTTH an unser Glasfasernetz anzuschließen“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland.

Beim Gewerbegebietsausbau in 75 Kommunen komme u.a. das Trenching-Verfahren zur Anwendung. Es sei zeitsparend, nachhaltig und kosteneffizient im Ausbau, führe zu kürzeren Bauzeiten und somit zu weniger Belastungen für die Anwohner.

Unternehmen, die sich früh für einen Anschluss an das Glasfasernetz der Telekom in den Gewerbegebieten entscheiden, würden ohne zusätzliche Kosten angeschlossen. Das Tarifangebot auf Glasfaser reiche vom asymmetrischen 100-MBit/s-Geschäftskundenanschluss bis hin zum symmetrischen 1-GBit/s-Anschluss.

Zu den Kommunen, denen die Telekom Glasfaser anbietet, gehören: Aachen, Achim, Alfeld, Alzenau, Attendorn, Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bitterfeld-Wolfen, Bönen, Braunschweig, Bremerhaven, Brühl, Darmstadt, Dettelbach, Dormagen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Eschborn, Essen, Frankfurt, Grünkraut, Hagen, Hamburg, Hannover, Hausach, Heidelberg, Heinsdorfergrund, Herzebrock-Clarholz, Hürth, Kaiserslautern, Kiel, Kirchlengern, Kirkel, Klipphausen, Koblenz, Köln, Krefeld, Laatzen, Langenau, Langenfeld, Leipzig, Lüdenscheid, Ludwigsfelde, Mainz, Meckenheim, Meerane, Meerbusch, Memmingen, Michelfeld, Mindelheim, Montabaur, München, Neuss, Nürnberg, Papenburg, Pforzheim, Pulheim, Ransbach-Baumbach, Rheda-Wiedenbrück, Rheinfelden, Rudolstadt, Schönefeld, Schweinfurt, Seevetal, Strullendorf, Stuttgart, Sundern, Taucha, Twist, Ulm, Waldshut-Tiengen, Wiesbaden und Wolfsburg.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45289228 / Standards & Netze)