Suchen

Alles Öko – Unified Communications, Virtualisierung und ISDN bei einer Kosmetikfirma BioPräp virtualialisiert seine Kommunikationszentrale „David“

| Redakteur: Ulrike Ostler

Klug zu investieren bedeutet nachhaltig zu sparen! Das war das Motto der BioPräp GmbH aus Osnabrück, die mit innovativer Technik ökologisch sinnvoll die IT erneuern wollte. Die Virtualisierung der Kommunikationszentrale „David“ mit VMware und Bintec Media Gateways verhelfen dem Unternehmen nun zu geringeren Kosten für Energie und Verwaltung.

Firmen zum Thema

BioPräp setzt auch bei der Kommunikation auf Umweltverträglichkeit
BioPräp setzt auch bei der Kommunikation auf Umweltverträglichkeit
( Archiv: Vogel Business Media )

„Hier dürfen wirtschaftlich effiziente Technik und Ökologie kein Widerspruch sein,“ sagt Martin Contzen, Dipl. Biologe und Geschäftsführer von BioPräb. Das Unternehmen ist ein Produktions- und Handelsbetrieb für Naturkosmetik und Nahrungsergänzungmittel. Die Kunden sind überwiegend ökologie- und gesundheitsbewusste Konsumenten.

Das bio-zertifizierte Unternehmen Unternehmen arbeitet nach GMP (good manufacturing proceeding) und verwendet für die Herstellung der europaweit vertriebenen Produkte auf Sanddorn-Basis nur Rohstoffe aus ökologischem Anbau.

Über seine Investition in IT-Technik befindet Contzen: „Da ist es nur verständlich, dass unsere Kunden nicht nur an die Produkte höchste Ansprüche haben, sondern auch erwarten, dass wir insgesamt ökologisch verantwortlich handeln.“

Das von BioPräp formulierte Ziel war es, den IT-Anwendern an allen Standorten eine einheitliche und zugleich stabile, sichere sowie effiziente Infrastruktur für Büro- und Produktionsbereiche bereitzustellen, aber die Beschaffungs- und Administrationskosten zu senken.

weiter mit: Die Projektphasen

(ID:2022786)