Suchen

Das Problem der privaten Netzwerk-Nutzung im Unternehmen

Bandbreiten-Engpässe im WLAN vermeiden

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Ethernet-Netzwerke sind eigentlich im Vorteil

Vor 15 Jahren konnte ein Unternehmen noch genau bestimmen, welcher Nutzer wie viel Bandbreite erhält, und die Leistung fast nach Belieben steigern. Dafür wurde der Durchsatz im Netzwerk ganz einfach dadurch erhöht, dass man von einer „shared“ zu einer „switched“ Infrastruktur migrierte.

Eine solche Vorgehensweise ist bei Funknetzen aber nicht möglich, da diese immer gemeinsam („shared“) genutzt werden. Das Ergebnis: Wireless-Netzwerke sind oft überlastet oder werden „gedrosselt“. Hohe Latenzzeiten und Produktivitätsverlust sind die Folge. Dies wiederum führt zu einer nicht enden wollenden Frustration bei Angestellten.

Die Bandbreite im WLAN erhöhen

Wie auch immer: es gibt Wege, die Herausforderungen zu meistern, die durch die steigende Anzahl von Applikationen mit hohem Bandbreitenbedarf und der Vielzahl von App-Nutzern entstehen. Eine Möglichkeit besteht darin, einfach weitere Access Points zu installieren und User Channels einzurichten. Dies sind jedoch kostspielige, zeitaufwändige und bisweilen komplexe Maßnahmen.

Eine kosteneffizientere Vorgehensweise nutzt Sichtbarkeit und Erkennung von Anwendungen, die durch eine Applikations-Kontroll-Technologie ermöglicht wird. Um künftig Regeln und Richtlinien für die Arbeit im WLAN aufsetzen zu können, benötigen Unternehmen eine Bewertungsmöglichkeit für alle Applikationen, die im Netz genutzt werden.

Nach der Auswertung des Netzwerkverkehrs können IT-Administratoren dann die jeweiligen Tools für die entsprechenden Übertragungskanäle einsetzen – beispielsweise wenn WebEx oder der Remote-Desktop-Verkehr eines Nutzers gestört sind, weil ein anderer User gerade einen Film online anschaut.

In diesem Fall könnten Regeln aufgestellt werden, die private Aktivitäten während der Geschäftszeiten einschränken bzw. ganz untersagen und somit die geschäftliche Nutzung des Netzes entsprechend priorisieren. Kurz gesagt: die IT muss sicherstellen, dass der richtigen Person und Applikation die erforderliche Bandbreite in Echtzeit zugewiesen wird.

(ID:36227110)