Netzwerk-Appliances für Datendurchsätze von 40 bis 150 GBit/s Application Delivery Controller für 100-Gigabit-Ethernet

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Um dem steigenden Bedarf an Performance zu begegnen, erweitert A10 Networks die Produktlinie Thunder um Appliances mit flexiblen 10/40/100GbE-Interface-Optionen. Der Datendurchsatz umfasst nach Angaben des Herstellers eine Spanne von 40 bis 150 GBit/s.

Firmen zum Thema

Der Application Delivery Controller Thunder 6630 bietet vier Ports für 100-Gigabit-Ethernet.
Der Application Delivery Controller Thunder 6630 bietet vier Ports für 100-Gigabit-Ethernet.
(Bild: A10 Networks)

Die neuen Thunder-Appliances arbeiten mit dem A10-eigenen Betriebssystem ACOS (Advanced Core Operating System) und nutzen die gleichen Hardwaredesigns wie andere Appliances auf ACOS-Basis. A10 zufolge senke dies den Stromverbrauch und den Bedarf an Kühlung und Stellfläche.

Die Ausstattung der ab sofort verfügbaren Modelle Thunder 4430 und 4430S (S-Modelle verfügen über Hardware-SSL-Beschleunigung) umfasst eine 6-Core-Xeon-CPU, 16 10GbE- und vier 40GbE-Ports. Der Durchsatz liegt nach A10-Angaben bei 38 GBit/s, die Anzahl der L4-Verbindungen pro Sekunde bei 2,7 Mio.

Die ebenfalls ab sofort verfügbaren Modelle Thunder 5430-11 und 5430S-11 bieten 10-Core-Xeon-CPUs, 16 10GbE- und vier 40GbE-Ports. Die Geräte leisten A10 zufolge einen Durchsatz von 79 GBit/s und 3,7 Mio. L4-Verbindungen pro Sekunde.

Die Serien Thunder 5630 und 6630 sollen im 2. Quartal 2014 auf den Markt kommen. Die Modelle 5630 und 5630S sollen dann über 16-Core-Xeon-CPUs, vier 1GbE-, 24 10GbE-, vier 40GbE-Ports verfügen und einen Durchsatz von 79 GBit/s sowie sechs Mio. L4-Verbindungen pro Sekunde leisten können.

Die Modelle Thunder 6630 und 6630S werden mit 24-Core-Xeon-CPUs, zwölf 10GbE- und vier 100GbE-Ports ausgestattet sein. Ihr Durchsatz wird nach A10-Angaben bei 150 GBit/s, die Anzahl der L4-Verbindungen pro Sekunde bei 7,1 Mio. liegen.

(ID:42659938)