Suchen

Spirent Communications erweitert Mobile-Backhaul-Testlösung Anue 3500 validiert IEEE 1588/PTPv2

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Spirent Communications erweitert die Anue 3500 um Funktionen für Mobile-Backhaul- und Carrier-Ethernet-Performance-Tests, darunter zählt die Validierung von IEEE 1588/PTPv2.

Firma zum Thema

Spirent will Service Providern und Ausrüstern helfen, die LTE-Servicequalität zu sichern.
Spirent will Service Providern und Ausrüstern helfen, die LTE-Servicequalität zu sichern.

Speziell für Service Provider und Ausrüster im 4G/LTE-Umfeld dürften die jetzt von Spirent Communications (Spirent) angekündigten Erweiterungen der Testlösung Anue 3500 interessant sein. Mit den neuen Funktionen sollen sich Genauigkeit von Timing und Synchronisation besser als bisher untersuchen lassen.

Spirent Communications wirbt mit umfassenden Tests IEEE-1588/PTPv2-fähiger Geräte. So könnten die Frequenz sowie die Genauigkeit der Tageszeit mit entsprechend realistischen Störungen untersucht werden. Zusätzlich erlaube die Lösung das Testen von Boundary Clocks. Des Weiteren verspricht der Anbieter vereinfachte Netzwerktests mit Echtzeitmessungen, Analysen mit automatischen Ergebnissen sowie flexible Testanordnungen.

Jeff Schmitz, Vice President Network & Applications bei Spirent, erläutert: "Die LTE-Servicequalität wird durch schlechtes Timing und Synchronisation erheblich beeinträchtigt, weil sie Kanalinterferenzen verursachen und die Anrufqualität sowie die Netzwerkkapazität senken". Hier könne die Spirent Anue 3500 in Verbindung mit den LTE- und Mobile-Backhaul-Testlösungen sicherstellen, dass Service-Provider und Hersteller hochperformante Lösungen für ihre Kunden liefern.

Weitere Informationen zum Mobile-Backhaul-Testing liefert Spirent Communications auf der eigenen Webpage.

(ID:33533330)