Suchen

Studie zeigt teils erhebliche Unterschiede bei LTE-Anbietern Anbietervergleich: So schnell ist LTE

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Peter Schmitz

Für Nutzer im ländlichen Raum, die LTE als DSL-Ersatzlösung einsetzen möchten, gibt es eine erfreuliche Nachricht: LTE kann dort mit schnellen DSL-Zugängen mithalten. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie des Portals LTE-Anbieter.info.

Firma zum Thema

Das LTE-Netz von Vodafone schnitt im Test von LTE-Anbieter.info gut ab.
Das LTE-Netz von Vodafone schnitt im Test von LTE-Anbieter.info gut ab.
(Vodafone)

Für die Studie wertete LTE-Anbieter.info bundesweit rund 210.000 Testergebnisse seines Speedtests aus. Der sogenannte LTE Speedcheck wurde laut Website vom Portal selbst entwickelt.

LTE von Vodafone am schnellsten

Vodafone-Kunden surfen im Schnitt mit 1.300 bis 8.030 KBit/s, im Mittel werden 4.100 KBit/s erreicht. Die Obergrenze für den durchschnittlichen Benutzer liegt bei 18.120 KBit/s. Bei der Analyse der Messwerte aus 2.300 Postleitzahlbereichen zeigten sich teils erhebliche, regionale Unterschiede. Wer den schnellsten Tarif bucht und über wenig ausgelastete Sendemasten surft, erhält bei Vodafone exzellente Leistungswerte.

Bildergalerie

Für einzelne Gebiete liegen zahlreiche Messungen vor, bei denen die vollen 50.000 KBit/s erreicht oder sogar leicht übertroffen wurden. Die Uploadleistung lag meist in einer Spanne von 440 bis 1.950 KBit/s und damit moderat hinter der Konkurrenz. Die gemittelten Pingzeiten liegen bei 70 Millisekunden und sind damit rund 15 Prozent schlechter als bei der Deutschen Telekom. Mit 87,5 Prozent aller Messungen spiegelt sich Vodafones LTE-Marktanteil in dieser Analyse wider.

Telekom: stabile Datenraten, niedrige Pingzeiten

Die Testergebnisse von Telekom-Kunden zeigen Beständigkeit. So liegt die durchschnittliche Downloadrate mit 6.320 KBit/s um gut 2.000 KBit/s über der von Vodafone. Starke Abweichungen sind kaum zu verzeichnen. Die meisten Kunden surfen mit „Call&Surf via Funk“ in einer Spannweite von 2.620 bis 8.870 KBit/s.

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim Upload: Telekom-Kunden werden mit 413 bis 1.310 KBit/s bedient. Der Mittelwert liegt hierbei nur knapp unter dem Maximum und ist ein Zeichen für für konstant gute Werte. Die Telekom lieferte mit 61 Millisekunden im Schnitt die besten Pingzeiten im Test. Der Anteil von zwölf Prozent aller verwertbaren Messwerte verteilte sich auf 570 Postleitzahlbereiche.

O2 abgeschlagen

Verschwindend gering ist offensichtlich die Anzahl an LTE-Kunden bei O2. Gerade 0,5 Prozent aller Messungen in 15 Postleitzahlbereichen entfielen auf den Anbieter.

(ID:35022880)