Nuage Networks liefert virtualisierte Services-Plattform

Alcatel-Lucent proklamiert SDN 2.0

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit der VSP unterstützt Nuage Networks verschiedene Virtualisierungsumgebungen, wie OpenStack, CloudStack oder VMware.
Mit der VSP unterstützt Nuage Networks verschiedene Virtualisierungsumgebungen, wie OpenStack, CloudStack oder VMware. (Bild: Nuage Networks)

Mit Nuage Networks hat Alcatel-Lucent ein Start-up aufgestellt, das Rechenzentren mit einer SDN-Software zweiter Generation versorgen und damit auch das Application Fluent Network ergänzen soll.

Alcatel-Lucent will sich dem Thema Software-Defined Networking (SDN) über konkrete Nutzungsszenarien für verteilte Cloud-Rechenzentren nähern. Die passenden Lösungen hierfür soll ein internes Start-up liefern: Nuage Networks. Jetzt hat der Ableger die virtualisierte Services-Plattform (VSP) vorgestellt, mit der sich Cloud-Angebote skalieren und für verschiedene Kunden bereitstellen lassen.

Die VSP soll das gesamte Netzwerk von Rechenzentren automatisieren und dafür sorgen, dass sich virtualisierte Server und Storage-Systeme flexibel nutzen lassen. Die Lösung fußt auf Alcatel-Lucents Service Router Operating System (SR OS) und umfasst die Schlüsselkomponenten Virtualized Services Controller (VSC), Virtualized Services Directory (VSD) sowie Virtual Routing und Switching Engine (VRS).

Leistungsmerkmale des "SDN 2.0"

Die Software funktioniert über mehrere Rechenzentren hinweg und unterstützt laut Anbieter beliebige Server- und Netzwerk-Hardware, Hypervisoren und Virtualisierungsumgebungen, wie OpenStack, CloudStack oder VMware. Der Hersteller wirbt mit einer durchgehenden, automatisierten Integration mit MPLS VPNs von Dienstanbietern und verspricht eine Netzwerkvirtualisierung auf den Layern 2 bis 4. Zudem betont Nuage Networks eine offene Control Plane (BGP) sowie eine regelbasierte Provisionierung, Abstrahierung und Analyse. Für Alcatel-Lucent genug Leistungsmerkmale, um ein "SDN 2.0" zu proklamieren.

Welche Anwendungen mit VSP möglich sind, erläutert Ibrahim Gedeon, CTO vom Referenzkunden TELUS: "TELUS investiert in Rechenzentrums-Infrastrukturen, die mandantenfähig sind, damit wir unseren Kunden die innovativsten Cloud-Dienste anbieten können. Der Mehrwert, den wir von SDN-Technologien erwarten, wird durch die virtualisierte und automatisierte Rechenzentrumsinfrastruktur von Nuage Networks eingelöst. Sie ermöglicht es uns, Cloud-Dienste sehr schnell einzurichten und uns gleichzeitig nahtlos mit den VPN-Diensten zu verbinden, die unsere Geschäftskunden heute nutzen."

OpenFlow und Application Fluent Network

Trotz der BGP-basierender Control Plane, fiel bei der offiziellen Vorstellung der VSP anfangs auch das Wort "OpenFlow", verschwand dann aber recht schnell wieder in der Versenkung. IP-Insider hat daher nachgefragt, ob das von der Open Networking Foundation propagierte Protokoll eine Rolle beim SDN-Ansatz von Nuage Networks spielt. Dazu Burkhard Germer, Senior Networks Solutions Architect, IPD bei Alcatel-Lucent Networks: "Openflow ist eine – aber nicht die einzige – Möglichkeit in der Nuage Networks Virtualized Services Platform. Insofern kann die Frage ganz klar mit 'Ja' beantwortet werden."

Das jetzt vorgestellte VSP ist nicht mit Alctel-Lucents Application Fluent Network zu verwechseln. Während die eng mit den OmniSwitches integrierte Mesh-Lösung eine physikalische Switching-Infrastruktur für Enterprise Data Center bereitstelle, virtualisiere die VSP nun dieses Netz. Dabei werde Kunden ein Teil dieses Netzes zugewiesen. Zudem kümmere sich VSP um die automatisierte Zuweisung von Servern.

Die VSP ist ab April als Testversion verfügbar.

Etymologische Trivia

Wer hinter dem mehrdeutigen Firmennamen Nuage Networks den Verweis auf ein neues Netzwerkzeitalter vermutet, liegt leicht daneben. Laut offizieller Lesart wurde "nuage" dem Französischen entlehnt, wo es für "Wolke" steht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 39057020 / Produkte & Lösungen)