Weltweite Bandbreitennutzung, Ausfälle und Cyber-Attacken

Akamai beschreibt State of the Internet

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Laut Akamai liefert ein deutscher Anbieter die höchste Mobilfunkbandbreite.
Laut Akamai liefert ein deutscher Anbieter die höchste Mobilfunkbandbreite.

Bandbreitennutzung, Ausfälle und Cyber-Attacken – im jetzt veröffentlichten "State of the Internet"-Bericht stellt Akamai dar, was im ersten Quartal 2012 im weltweiten Datennetz passiert ist.

Akamais „State of the Internet“ für das erste Quartal 2012 ist verfügbar und bestätigt: Deutschland zählt weiterhin zur Top 10 der Länder, die für Attack Traffic verantwortlich sind. Bei einem Wert von knapp zwei Prozent spielt das Land freilich in einer anderen Liga als die Spitzenreiter China (16 Prozent), USA (11 Prozent) und Russland (7 Prozent).

Der Report gibt zudem Aufschluss über bevorzugte Angriffsziele. Mit 42 Prozent sind Attacken auf Port 445 deutlich gestiegen und führen das Feld der Attacken an. Als Ursache vermutet Akamai einen immer noch aktiven Conficker-Wurm.

Ausfälle und Breitbandparadiese

Im Bericht finden sich auch Details über verschiedene Netzwerkausfälle im Februar des Jahres. Konkret schlüsselt Akamai hier Einbrüche für den Netzwerkverkehr zum Iran und nach Australien auf.

Während sich Australier und Iraner im ersten Quartal mit defekten Verbindungen plagen mussten, konnten die Niederländer von besonders hohen Durchsätzen profitieren. Mit einer durchschnittlichen Bandbreite von 8,8 Mbit/s erreichten sie sogar die höchsten Durchsätze in Europa und dem nahen Osten (EMEA). In Deutschland lag der Wert bei 5,8 Mbit/s – das entspricht Platz 17 in diesem Ranking.

Mobiler Datenververkehr

Akamai hat zudem den mobilen Datenverkehr analysiert. Demnach ist ein deutscher Provider Spitzenreiter bei der durchschnittlichen Verbindungsgeschwindigkeit. Die gemessenen knapp sechs Mbit/s bedeuten laut Akamai eine Steigerung von 7,4 Prozent.

Interessant ist auch die Aufschlüsselung des Traffics in mobilen Netzen zwischen 2007 und 2012. Während die Sprachkommunikation nahezu stagniert, hat das Datenvolumen sehr deutlich zugenommen.

Der "State of the Internet"-Report erscheint im nunmehr fünften Jahr und basiert auf Daten, die mit der Akamai Intelligent Platform gesammelt wurden. Weitere Details zur aktuellen Erhebung gibt es online. Gegen eine Registrierung können Anwender dort auch den kompletten Bericht herunterladen. Für Nutzer aktueller iPhone- und iPad-Modelle werden die Daten zudem per Akamai Internet Visualization App for iOS optisch aufbereitet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35420850 / Netzwerk-Monitoring)