Suchen

Beam Forming, Samba Server, ADSL-Anschluss und 3G-Failover AirLive WLAN-Router mit IPv6

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkausrüster AirLive hat zwei IPv6-Router vorgestellt: Den ADSL-Router WN-220ARM sowie den umfangreich ausgestatteten N450R mit Beam Forming, Serverfunktionen und performanten Schnittstellen.

Firmen zum Thema

Der AirLive WN-220ARM taugt für ADSL-Zugänge und unterstützt AirLive IPCamera PnP.
Der AirLive WN-220ARM taugt für ADSL-Zugänge und unterstützt AirLive IPCamera PnP.

AirLive hat zwei WLAN-Router vorgestellt, die sowohl IPv4 als auch IPv6 beherrschen. In Sachen Leistungsfähigkeit unterscheiden sich die Systeme WN-220ARM und N450R deutlich voneinander.

Der AirLive WN-220ARM taugt für den Internetzugang per ADSL respektive ADSL2/2+. Zudem sollen Anwender AirLive IP Cameras besonders komfortabel ansteuern.

Sollen im lokalen Netz größere Datenmengen übertragen werden, ist der AirLive WN-220ARM indes nur eingeschränkt zu empfehlen: Die vier Ports des eingebauten Ethernet-Switches beherrschen lediglich Durchsatzraten bis zu 100 Mbit/s; die zu 802.11b/g/n kompatible Funkeinheit schafft lediglich 150 Mbit/s.

Der AirLive N450R arbeitet hingegen deutlich performanter. Das System entspricht 802.11a/b/g/n und kann gleichzeitig auf 2,4 GHz und fünf GHz funken. In Summe ergibt das einen maximalen, drahtlosen Bruttodurchsatz von 750 Mbit/s – wirbt der Hersteller. Für eine optimale Netzabdeckung soll Beam Forming sorgen.

Das System unterstützt Gigabit-Ethernet und kann über zwei USB-Ports auch Massenspeicher ansteuern. Wahlweise nehmen die USB-Ports auch UTMS-Modems auf – als Failover oder für die Lastverteilung. Zudem beinhaltet das als energieeffizient angepriesene System Samba-Server und FTP-Server.

(ID:34495780)