Lancom auf der CEBIT 2018

Agile Netze auf Cloud- und SDN-Basis

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Lancom Systems wird sich auf der CEBIT 2018 auf rund 120 Quadratmetern in Halle 13 (C112) präsentieren.
Lancom Systems wird sich auf der CEBIT 2018 auf rund 120 Quadratmetern in Halle 13 (C112) präsentieren. (Bild: Lancom)

„Netzwerke neu denken: Automatisiert. Softwaredefiniert. Hyperintegriert.“: Unter diesem Leitspruch wird Lancom Systems vom 11. bis 15. Juni auf der diesjährigen CEBIT sein Gesamtpaket aus Hardware und cloudbasiertem SDN sowie Neuheiten aus WAN, LAN und WLAN präsentieren.

Dreh- und Angelpunkt des Messeauftritts (Halle 13, Stand C112) soll die Lancom Management Cloud sein. Mit der hyperintegrierten Netzwerk­management­lösung für SD-WAN, SD-LAN und SD-WLAN sei es möglich, komplexe Netze mit wenigen Klicks aufzusetzen und zu verwalten. SDN aus der Cloud würde die zeitauf­wendige manuelle Konfiguration ersetzen und menschliche Fehler ausschließen. Anwenderunternehmen könnten von mehr Agilität und Sicherheit sowie von sinkenden operativen Kosten profitieren.

Bandbreite und virtuelles Routing für Hyper-V und Azure

Beim WAN werde Lancom die Themen Bandbreite und Ausfallsicherheit in den Fokus rücken: Da immer mehr geschäftskritische Anwendungen und Prozesse über standortübergreifende VPN-Tunnel laufen würden, würden die Anforderungen an das WAN steigen.

Lancom möchte auf der CEBIT zeigen, wie hochperformante VPN-Router und -Gateways für zuverlässige, ausfallsichere Verbindungen sorgen, z.B. die Router der 1900er-Serie mit Load Balancing über VDSL, Glasfaser (FTTB) oder LTE-Advanced sowie das VPN-Gateway ISG-1000 mit Gigabit-IPsec-Performance. Das ISG-1000 soll als zentrale Instanz in anspruchsvollen VPN-Netzen dienen.

Mit dem softwarebasierten vRouter möchte Lancom die Virtualisierung von Netzwerkfunktionen (NFV) vorantreiben. Die Hyper-V-Version des vRouters terminiere VPN-Tunnel sicher in jedem Rechenzentrum. Lancoms Messeneuheit, der vRouter für Microsoft Azure, soll Unternehmen einen sicher verschlüsselten Zugang zu Ressourcen in der Microsoft Public Cloud bieten können.

Cloud-managed WLAN für drinnen und draußen

Die Access Points der LN-1700er-Serie mit 802.11ac Wave 2 und Bandbreiten im hohen Gigabitbereich können Lancom zufolge zum Aufbau klassischer Drahtlosnetze mit oder ohne WLAN-Controller genutzt werden, ließen sich aber auch über die Lancom Management Cloud betreiben. In diesem Fall sei ein schneller, hochautomatisierter Aufbau von cloud-managed WLANs ohne jegliches manuelles Konfigurieren der Access Points (Zero Touch Deployment) möglich.

Für Kommunen werde Lancom ein besonderes Angebot im Gepäck haben: maßgeschneiderte WLAN-Hotspot-Pakete zu Sonderkonditionen, kombinierbar mit dem europäischen WiFi4EU-Förderprogramm zum Aufbau kommunaler WLAN-Hotspots.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45296853 / Router und Switches)