Suchen

20 Prozent Rabatt auf Primergy Server Aggressives Fujitsu-Programm

| Redakteur: Wilfried Platten

Mit einem langfristig angelegten Trade-in-Programm will Fujitsu Konkurrenz-Server aus den Rechenzentren verdrängen. Das Rabatt-Programm läuft noch bis Ende März 2015 und verspricht satte Preisnachlässe auf Fujitsu-Server.

Firmen zum Thema

Auswechselspieler: Der Fujitsu Primergy RX4770 soll Konkurrenzmodelle im Rechenzentrum ersetzen.
Auswechselspieler: Der Fujitsu Primergy RX4770 soll Konkurrenzmodelle im Rechenzentrum ersetzen.
(Bild: Fujitsu)

Bis zu 20 Prozent Nachlass erhalten Kunden auf den Standardverkaufspreis eines Primergy-Modells, wenn damit ein Server eines anderen Herstellers ersetzt wird.

Die Höhe des Rabatts hängt von der Projektgröße und den gewählten Produkten ab. Er wird gewährt, wenn nachgewiesen werden kann, dass die alten Server entweder entsorgt, oder einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung gestellt wurden. Pro ersetztem Server können bis zu zwei rabattierte Systeme erworben werden. Das Programm ist zum 31. März 2015 terminiert.

Neu fürs Rack

Im Rahmen dieses Programms kann auch der neue Primergy RX4770 M1 auf der Wunschliste stehen. Der Server mit vier Sockeln fürs Standard-Rack besitzt Intel-Prozessoren E7-4800/8800 mit bis zu 60 Kernen, sechs Terabyte Arbeitsspeicher und bietet Platz für bis zu acht 2,5-Zoll-Laufwerke. In Verbindung mit dem RAID-Controller (zwölf Gb/s) können SAS/SATA-SSDs oder SATA-Festplatten eingebaut werden. Die Einstiegskonfiguration des RX4770 M1 kostet 13.999 Euro (UVP).

(ID:42724959)