Suchen

Disaggregierte und herstellerneutrale RAN-Infrastruktur ADVA tritt O-RAN Alliance bei

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

ADVA Optical Networking (ADVA) ist der O-RAN Alliance beigetreten. Dort will sich das Unternehmen bei der Entwicklung offener Standards für den Datentransport einbringen – und verweist in diesem Kontext auf das eigene 5G X-Haul-Lösungsportfolio.

Firma zum Thema

ADVA glaubt: Die 5G X-Haul-Technologie werde von entscheidender Bedeutung für die O-RAN Alliance sein.
ADVA glaubt: Die 5G X-Haul-Technologie werde von entscheidender Bedeutung für die O-RAN Alliance sein.
(Bild: Business Wire / ADVA)

Als Mitglied der O-RAN Alliance will ADVA künftig einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des globalen Ökosystems von Mobilfunkbetreibern und Technologielieferanten leisten. Dabei verweist der Anbieter explizit auf sein X-Haul-Angebot für optische Datenübertragung, Paketvermittlung, integriertes Hosting sowie zuverlässige Synchronisation. Ziel sei es, die Installation und den Betrieb einer disaggregierten, herstellerneutralen RAN-Infrastruktur (RAN = Radio Access Network) für innovative Mobilfunknetze zu ermöglichen.

„Schon seit langem sind wir ein Verfechter offener Systeme. Unsere Unternehmensphilosophie deckt sich perfekt mit den Zielen der O-RAN ALLIANCE. Mit unserem Beitritt und unserem durchgängigen Lösungsportfolio unterstützen wir die Entwicklung von Spezifikationen für LTE und 5G. Damit können Netzarchitekturen der nächsten Mobilfunkgeneration schneller eingeführt werden“, kommentiert Anthony Magee, Senior Director, Global Business Development, Mobile, ADVA, und ergänzt: „Eines der Schlüsselelemente, die wir beisteuern, ist unser innovativer Ansatz zur Disaggregation. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren O-RAN-Partnern tragen wir dazu bei, dass diese Technologie auch im Zugangsbereich von Mobilfunknetzen eingesetzt werden kann. Damit wird der Weg zu einem disaggregierten, zentralisierten Modell mit virtualisiertem RAN bereitet.“

Die O-RAN Alliance wurde 2018 von AT&T, China Mobile, Deutsche Telekom, NTT DOCOMO und Orange gegründet und will ihre Mitglieder mit gemeinsamen Spezifikationen und offener Software bei der Implementierung effizienter RAN-Deployments unterstützen. Eigenen Angaben zufolge zählt die O-RAN Alliance aktuell 200 Mitglieder aus dem Mobilfunksektor, darunter Betreiber, Ausrüster und Forschungseinrichtungen.

(ID:46965472)

Über den Autor