Weltweite Demo zeigt Potential SDN-basierter Transportnetze

ADVA Optical testet Network Hypervisor

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Zur Demo gehören rekonfigurierbare optische Add-Drop Multiplexer (ROADM) der "FSP 3000"-Plattform.
Zur Demo gehören rekonfigurierbare optische Add-Drop Multiplexer (ROADM) der "FSP 3000"-Plattform. (Bild: ADVA)

Mit einer weltweit angelegten Vorführung will ADVA Optical zeigen, wie flexibel künftige Transportnetze dank Software-Defined Networking (SDN) sein werden. Dabei präsentiert der Hersteller erstmals einen neuen Network Hypervisor öffentlich.

Wie flexibel SDN-basierte Transportnetze künftig sein werden, will ADVA Optical (ADVA) mit einem jetzt angekündigten Test demonstrieren. Der soll in einem gemeinsamen Testnetz von Betreibern in USA, Europa und China stattfinden. Die nötigen Interoperabilitäts-Anforderungen hat der Hersteller nach eigenen Angaben gemeinsam mit Open Networking Foundation (ONF) und Optical Internetworking Forum (OIF) entwickelt.

Zum Aufbau gehören rekonfigurierbare optische Add-Drop Multiplexer (ROADM) der "FSP 3000"-Plattform. Zudem will der Hersteller erstmals einen neuen Network Hypervisor öffentlich vorführen. Damit sollen Betreiber ihre Netze logisch segmentieren und unterschiedlichen Kunden eigene, virtuelle Infrastrukturen zuweisen. Das verringere Betriebskosten sowie Bereitstellungszeiten und mache Netzdienste damit wirtschaftlicher.

Ulrich Kohn, Director Technical Marketing bei ADVA Optical Networking, kommentiert: "Der Übergang zu Netzen, bei denen die Bereitstellung von Diensten im Fokus steht, wird von Betreibern seit langer Zeit angestrebt, da gleichzeitig Einsparungen und auch neue, zusätzliche Geschäftsmodelle geschaffen werden [...] Um erfolgreich zu sein, müssen sich Betreiber auf die neue Technologie in jeder Hinsicht verlassen können. Und Hersteller müssen in der Lage sein, konforme Technik bereitzustellen. Daher ist diese Demonstration von OIF und ONF so wichtig. Betreiber und Hersteller aus der ganzen Welt arbeiten zusammen, um durch eine Zusammenschaltung von Netzen die Interoperabilität unter Beweis zu stellen und einen gemeinsamen Fahrplan in die Zukunft zu erarbeiten. Die Ergebnisse dieser Tests werden klar aufzeigen, wo wir heute stehen und mit welchen weiteren Schritten wir die weitreichenden Möglichkeiten von Transport-SDN erschließen können."

Eine jetzt veröffentlichte ADVA-Mitteilung lässt offen, ob die Vorführung im Rahmen des kommenden ONF SDN Solutions Showcase stattfinden wird. Der ist für den kommenden SDN & OpenFlow World Congress in Düsseldorf geplant. Zwischen 14. und 17. Oktober wollen dort zahlreiche Hersteller ihre Lösungen für "Data Center SDN", "Carrier/WAN SDN", "Campus SDN" sowie "Testing & Validation" präsentieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42960095 / Produkte & Lösungen)