ADVA unterstützt Weiterentwicklung der CODS-Technologie

ADVA Optical Networking beteiligt sich an Saguna Networks

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die CODS-Technologie lädt populäre Inhalte in verteilte Caching-Server, die in die Basisstation oder im Netzabschlussgerät der Festnetzzuleitung integriert sind.
Die CODS-Technologie lädt populäre Inhalte in verteilte Caching-Server, die in die Basisstation oder im Netzabschlussgerät der Festnetzzuleitung integriert sind. (Bild: Saguna Networks)

Mit der Beteiligung an der Entwicklung der Technologie CODS (Content Optimization Delivery Systems) reagiert ADVA Optical Networking auf den wachsenden Bedarf nach Lösungen für Content Caching bei der Anbindung von Mobilfunkbasisstationen.

Die Technologie CODS (Content Optimization Delivery Systems) optimiert laut Hersteller Saguna Networks die Bereitstellung von Inhalten in Mobilfunknetzen, indem Daten direkt an der Basisstation zwischengespeichert und bei Bedarf an Konsumenten weitergeleitet werden.

Dieser Ansatz soll es den Mobilfunknetzbetreibern erlauben, ihre Ressourcen besser zu nutzen, die Qualität der Dienste für ihre Kunden zu erhöhen und ihre eigene Profitabilität zu steigern.

Die CODS-Technologie von Saguna Networks lädt populäre Inhalte in verteilte Caching-Server, die entweder in die Basisstation oder im Netzabschlussgerät der Festnetzzuleitung integriert sind. Solche Daten wären damit bereits lokal im Mobilfunknetz verfügbar und könnten Einsparungen bei Bereitstellungszeit, Bandbreite und Kosten ermöglichen.

Mobilfunkanbieter könnten dadurch Applikationsdaten effizient im Netz vorhalten und Kunden diese direkt aus dem Verteilnetz abrufen – und nicht mehr wie bisher aus Caching-Servern im Kernnetz. Damit würde sich die Qualität der Dienste erhöhen und der Betreiber wäre nicht mehr gezwungen, seine Netzkapazität linear mit dem Bandbreitenwachstum zu skalieren. Der von populären Inhalten im Netz verursachte Verkehr würde um bis zu 70 Prozent reduziert werden.

„Mobilfunknetze entwickeln sich in einer atemberaubenden Geschwindigkeit, sodass Mobilfunknetzbetreiber gezwungen sind, das technisch Machbare weiter auszureizen,“ sagt Brian Protiva, Vorstandvorsitzender bei ADVA Optical Networking.

„Auf Basis der sehr guten Zusammenarbeit, die wir mit Saguna Networks entwickelt haben, unterstreicht unsere Investition in Höhe von 1 Mio. US-Dollar, dass wir an diese Technologie glauben und eine gemeinsame Vision für Mobilfunknetze haben. Mobilfunkkunden wollen einen schnellen Zugriff auf Inhalte wo immer und wann immer sie diese benötigen. Um dies zu gewährleisten, sind das Zwischenspeichern (Caching) an Basisstationen und die Optimierung der dahinterliegenden Netzinfrastruktur erfolgsentscheidend. Das neue Konzept garantiert nicht nur eine bessere Qualität der Mobilfunkdienste, sondern erlaubt es auch dem Netzbetreiber, seine Infrastruktur effizienter zu nutzen und dadurch seine Profitabilität zu steigern. Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, unsere Technologien zusammenzuführen und eine einzigartige neue Lösung zu konzipieren.“

„Die Investition von ADVA Optical Networking in unser Unternehmen und unsere Technologie zeigt, dass wir dieselbe Vision bezüglich der Entwicklung von Mobilfunknetzen haben,“ kommentiert Lior Fite, Chief Executive Officer bei Saguna Networks.

„Der enorme Anstieg des mobilen Datenverkehrs erfordert neue Lösungen und neue Konzepte, mit denen Kundenerwartungen erfüllt werden und gleichzeitig die Netzbetreiber ihre Umsätze steigern können. Unsere CODS-Technologie bringt Cloud- und Over-the-top-Telekommunikationsdienste direkt in die Mobilfunkbasisstationen. Unsere neue Partnerschaft mit ADVA Optical Networking schafft eine Plattform für Netzbetreiber, die oft benötigte Applikationsdaten genau dort vorhält, wo sie benötigt werden – nahe beim Konsumenten.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36879340 / Standards & Netze)