Provider liefern Mehrwertdienste mit Ensemble SmartWAN

ADVA offeriert NFV-Plattform für SD-WANs

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

ADVA beschreibt eine offene und anbieterneutrale Plattform, mit der sich virtualisierte SD-WAN-Lösungen automatisiert implementieren und verwalten lassen.
ADVA beschreibt eine offene und anbieterneutrale Plattform, mit der sich virtualisierte SD-WAN-Lösungen automatisiert implementieren und verwalten lassen. (Bild: ADVA/ SlideShare)

ADVA Optical Networking (ADVA) hat die Ensemble SmartWAN-Plattform vorgestellt. Mit der sollen Unternehmen SD-WANs bequem in Betrieb nehmen während Service Provider von zusätzlichen Mehrwertdiensten profitieren.

Verglichen mit MPLS-VPNs kosten SD-WAN-Verbindungen zwar deutlich weniger – sind aber nicht ohne Tücke. Während Service Provider um ihre Umsätze mit VPN-Diensten fürchten, müssen sich Unternehmen bei dem neuen Ansatz selbst um das Netzwerkmanagement kümmern – schildert ADVA und bietet mit Ensemble SmartWAN eine Lösung, die alle Parteien zufriedenstellen soll.

Der Anbieter beschreibt das Produkt als offene, anbieterneutrale Plattform, mit der sich virtualisierte SD-WAN-Lösungen automatisiert implementieren und verwalten lassen. Das Produkt ermögliche es dabei, SD-WAN-Lösungen und virtualisierte Netzfunktionen (VNF) gemeinsam zu hosten. Service Providern gebe man damit auch Gelegenheit, zusätzliche Mehrwertdienste anzubieten: So lasse sich zunächst eine sichere Verbindung zur Verfügung stellen, die dann schrittweise mit einem Angebot zum Unified Threat Management (UTM) ergänzt wird.

Nav Chander, Senior Director Service Provider Marketing bei Silver Peak, erläutert: „Diese Plattform hilft Anbietern von Kommunikationsdiensten dabei, ihr Angebot auf Basis virtualisierter Netzfunktionen für SD-WAN aufzubauen und mit VNFs führender Anbieter wie beispielsweise Sliver Peak zu erweitern. Das ist ein enormer Fortschritt. In enger Zusammenarbeit mit dem ADVA Ensemble-Team haben wir sichergestellt, dass unsere EdgeConnect-SP-SD-WAN Lösung in Kombination mit SmartWAN nutzbringend eingesetzt werden kann. Eine einfache Verwaltung und hohe Benutzerfreundlichkeit sind dabei ausschlaggebend.“

Laut Anbieter verfügt Ensemble SmartWAN über eine direkte Schnittstelle zu MPLS-VPNs und unterstützt Overlay- sowie Underlay-Netze. Darüber hinaus könne die Lösung das MPLS-Peering und -Tunneling des CE-Routers (CE = Customer Edge) übernehmen – ein entsprechendes Gerät am Kundenstandort sei somit verzichtbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44429753 / Standards & Netze)