Suchen

FSP 150-GE110Pro Serie mit ConnectGuard Ethernet-Technologie ADVA liefert Netzwerkabschluss für NFV

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

ADVA Optical Networking (ADVA) kündigt für Network Function Virtualization (NFV) konzipierte Netzabschlussgeräte an. Die ADVA FSP 150-GE110Pro Serie soll sich durch Offenheit, Sicherheit und Sicherstellung von Diensten auszeichnen.

Firma zum Thema

Die Network Interface Devices werden bereits von einigen Betreibern getestet.
Die Network Interface Devices werden bereits von einigen Betreibern getestet.
(Bild: ADVA)

Als „einzigartige Multi-Layer Netzabschlusstechnik“ beschreibt ADVA die jetzt vorgestellte ADVA FSP 150-GE110Pro Serie. Mit den Systemen könnten Netzbetreiber problemlos NFV einführen, heißt es.

Die Network Interface Devices (NID) vereinen Carrier Ethernet 2.0 und IP-Dienste in einem Netzelement. Damit könnten Provider Anschlussdienste auf unterschiedlichen Netzebenen anbieten. Dank ebenfalls integrierter ConnectGuard Ethernet-Technologie genügten die Geräte zudem hohen Sicherheitsanforderungen.

Laut ADVA biete die FSP 150-GE110Pro Serie zudem ein Höchstmaß an Offenheit und basiert auf offenen Spezifikationen sowie einer standardisierten Architektur. Zur Orchestrierung könnten damit auch Lösungen Dritter eingesetzt werden.

Christoph Glingener, CTO bei ADVA Optical Networking, erläutert: „Die Einführung von NFV in bestehende Netze ist keine einfache Aufgabe, und es ist wichtig, dass Netzbetreiber die richtige Strategie verfolgen. Sie brauchen NIDs, um virtualisierte Netzfunktionen (Virtual Network Functions, VNFs) sowohl auf zentralen Servern aber auch auf Servern, die in der Netzabschlusstechnik integriert sind, betreiben zu können. Dies haben wir bereits Anfang des Jahres beim MPLS SDN World Congress gezeigt. Mit unserer Technik können Betreiber ihre VNFs an jedem Standort vorhalten und damit ihre Kosten aber auch die Leistungsfähigkeit optimieren.“

Laut Anbieter testen bereits mehrere Netzbetreiber die ADVA FSP 150-GE110Pro Serie. Die Systeme sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

(ID:43464615)