Mobile-Menu

Data Center Interconnect über 385 Kilometer ADVA FSP 3000 CloudConnect im Feldtest

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

ADVA Optical Networking (ADVA) meldet einen erfolgreichen Feldtest der eigenen, kohärenten 400Gbit/s-DCI-Technik: Zwei Forschungszentren wurden verbunden, 385 Kilometer per Glasfaser überbrückt, Daten stundenlang ohne Blockfehler transferiert.

Firmen zum Thema

Über 14 Stunden hat die Lösung fehlerfrei Daten mit 400 Gbit/s übermittelt.
Über 14 Stunden hat die Lösung fehlerfrei Daten mit 400 Gbit/s übermittelt.
(Bild: ADVA/YouTube)

Bei einem erfolgreichen Feldversuch hat ADVA jetzt eine Distanz von 385 Kilometern überbrückt und mit 400 Gbit/s Daten zwischen Posen und Warschau verschickt. Über einen Zeitraum von 14 Stunden seien Daten dabei mit 400 Gbit/s und ohne Blockfehler übertragen wurden; das optische Signal-Rausch-Verhältnis (OSNR) lag bei rund 20 dB.

Getestet wurde in einem von Poznań Supercomputing and Networking Center (PSNC) betriebenem Netz mit Wirkbetrieb – die Infrastruktur gehört zu PIONIER, einem Kosortium polnischer Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Zum Einsatz kamen dabei die Plattform ADVA FSP 3000 CloudConnect sowie rekonfigurierbare optische Add-Drop-Multiplexer (ROADMs) und Hybridverstärker.

Dank durch Software konfigurierbarer Kanalkarten kann die Plattform nach Bedarf an verschiedene Datenraten und Modulationsverfahren angepasst werden. Im Feldversuch fand der Data Center Interconnect (DCI) mit zwei Wellenlängen à 200 Gbit/s statt, die bei 16-QAM zu einem optischen Superkanal mit 400 Gbit/s zusammengefasst wurden.

Christoph Glingener, CTO bei ADVA Optical Networking, kommentiert: „Das ist ein Meilenstein für unsere FSP 3000 CloudConnect(TM). Die fehlerfreie Übertragung mit 400Gbit/s über eine Distanz von 385 Kilometern bei 16-QAM ist ein eindeutiger Beweis für die Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Technologie.“

(ID:43619065)