Suchen

Application Delivery Controller als Hard- und Software ADC-Lösung für Rechenzentren und Cloud-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Physische und virtuelle Application Delivery Controller (ADC) von F5 Networks sollen Unternehmen dabei helfen, die Bereitstellung von geschäftskritischen Anwendungen und Netzwerkdiensten zu skalieren, zu beschleunigen und zu sichern.

Firma zum Thema

Die Modelle der neuen F5-Serie BIG-IP 4000 unterstützen bis zu 850.000 Layer-7-Anfragen pro Sekunde.
Die Modelle der neuen F5-Serie BIG-IP 4000 unterstützen bis zu 850.000 Layer-7-Anfragen pro Sekunde.
(Bild: F5 Networks )

Ein neues Viprion-Chassis, verbesserte virtuelle BIG-IP-ADCs und neue BIG-IP-Hardware sollen Unternehmen und Service-Provider mit höherer Leistung ausstatten. F5 zufolge unterstützt das Viprion-4800-Chassis 20 Mio. Layer-7-Anfragen pro Sekunde und 160 GBit/s SSL-Traffic. Laut Hersteller lassen sich mit dieser Rechenleistung Application Delivery Services in Rechenzentren und Cloud-Architekturen problemlos skalieren.

Die virtuellen BIG-IP-ADCs mit einem Durchsatz von bis zu drei GBit/s unterstützen Hypervisoren und virtuelle Umgebungen wie Amazon Web Services, VMware vCloud Suites, Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer und KVM/Linux. Hiermit sollen Kunden Cloud- und Virtualisierungs-Technologien flexibler nutzen können.

Seiner BIG-IP-Hardware-Linie fügt F5 folgende Modelle hinzu:

  • Serie BIG-IP 2000: Die Einstiegs-ADC bieten 10-GbE-Schnittstellen
  • Serie BIG-IP 4000: Die Modelle unterstützen bis zu 850.000 Layer-7-Anfragen pro Sekunde
  • Serie BIG-IP 10200v: Die Highend-Modelle unterstützen vCMP und bieten 40-GbE-Schnittstellen

Alle F5-ADC-Produkte unterstützen die ScaleN-Technologie von F5 Networks und sollen ab sofort erhältlich sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37938940)