Wireless-Backbone-Lösungen für Netzwerkverbindungen in großen Hallen von Funkwerk

Access Points für großflächige Wireless LANs ohne Verkabelung

25.02.2008 | Redakteur: Florian Karlstetter

Die Access Points der Reihe W2002 von Funkwerk ermöglichen den Aufbau von drahtlosen Netzwerken in großen Hallen oder zwischen Gebäuden
Die Access Points der Reihe W2002 von Funkwerk ermöglichen den Aufbau von drahtlosen Netzwerken in großen Hallen oder zwischen Gebäuden

Mit den Access Points der Serien Wx002 oder WI von Funkwerk Enterprise Communications können drahtlose Netzwerke für große Flächen oder zwischen mehreren Gebäuden realisiert werden. Einzige Voraussetzung hierfür: eine freie Sichtverbindung zwischen den Antennen der einzelnen Access Points.

Funkwerk Enterprise Communications hat neue Access Points (APs) vorgestellt, mit denen drahtlose Netzwerke auch in größeren Hallen oder zwischen einzelnen Gebäuden aufgebaut werden können. Die Geräte bauen auf ein so genanntes Wireless Backbone auf, das eine Verdrahtung oder aufwändige Verkabelung zwischen Gebäuden überflüssig macht.

Bis zu drei interne Funkmodule der Funkwerk-Access-Points sorgen für eine drahtlose Datenverbindung zu den jeweiligen Nachbargeräten. Die Wireless-Backbone-Lösung soll selbst große räumliche Entfernungen in Produktionshallen überbrücken können, möglich ist außerdem auch die drahtlose Vernetzung von zwei oder mehreren Gebäuden. Zur Verbesserung der Signalstärke können die Access Points obendrein als Verstärker – so genannte Relaisstationen – eingesetzt werden.

Bei der Planung eines Wireless Backbone muss Herstellerangaben zufolge lediglich auf eine freie Sichtverbindung zwischen den Antennen der beiden Access Points geachtet werden. Dabei definiert Funkwerk eine freie Sichtverbindung folgendermaßen: ein gedachter Tunnel, dessen Durchmesser von der Entfernung und der Frequenz bestimmt werden, muss frei von Hindernissen bleiben.

Für den störungsfreien Betrieb des WLANs erlauben die Access Points von Funkwerk Enterprise Communications die Regulierung der Datenströme mit virtuellen LANs (VLAN). Getrennte Frequenzbereiche für Client- und Backbone-Verbindungen sollen dabei für einen konstanten Datendurchsatz beim WLAN-Client sorgen. Für Übertragungssicherheit sorgt eine Verschlüsselung nach dem AES-Standard (Advanced Encryption Standard).

Die Access Points der Serie Wx002 oder WI sollen noch in diesem Quartal erhältlich sein, Preise nennt der Hersteller auf Anfrage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2011026 / Equipment)