Suchen

Skype 4.0 mit vielen funktionalen Änderungen zur Vorgängerversion Ab sofort vermarktet Skype eine Version für Vollbild-Videoanrufe

Redakteur: Ulrike Ostler

Skype 4.0 bietet Vollbild-Videoanrufe, eine glasklare Gesprächsqualität und eine verbesserte Bedienerfreundlichkeit, teilt der Anbieter mit. Außerdem bleibe die kostenlose Sprach- und Videotelefonie mit anderen Skype-Nutzern, Senden von Sofortnachrichten (Instant Messaging), SMS-Dienste sowie Anrufe ins weltweite Fest- und Mobilfunknetz zu günstigen Preisen.

Mit Skype 4.0 sollen Anwender flott unterwegs sein
Mit Skype 4.0 sollen Anwender flott unterwegs sein
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach Angaben des Anbieters ist Skype 4.0 für Windows in der fünfjährigen Geschichte des Unternehmens die Version mit den meisten Veränderungen im Vergleich zur Vorgängerversion. Zum Beispiel seien Videoanrufe mit Vollbilddarstellung des Gesprächspartners jetzt einfacher.

Mike Bartlett, Leiter der Produktstrategie bei Skype begeistert sich: „Videotelefonie hat sich bei den Nutzern als sehr beliebte Möglichkeit der Online-Kommunikation herausgestellt, Sie Ihrer Tochter, die in einer anderen Stadt studiert, nur mal schnell Hallo sagen oder Ihrem Kind abends eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen wollen, während Sie auf Geschäftsreise sind.“

Nun sorge ein integrierter Bandbreiten-Manager dafür, dass der Anwender auch bei geringen Bandbreiten in den Genuss der bestmöglichen Skype-Videotelefonie kommen könne. Für eine gute Verbindung reichten 400 Kilobit pro Sekunde (oder schneller), ein PC mit Dual-Core-Prozessor und eine hochwertige, Skype-zertifizierte Webcam für eine Bildfrequenz von bis zu 30 Einzelbildern pro Sekunde.

Besser hören

Auch an der Gesprächsqualität hat der Anbieter gefeilt. Der neue Audio-Codec erreicht Breitband-Audio-Qualität mit 50 Prozent weniger Bandbreitennutzung als bei vorherigen Versionen. Zum Ohrenschmaus werde Skype 4.0 dank Superbreitband Audio, teilt das Unternehmen mit.

Besitzer eines kompatiblen Headsets und einer schnellen Verbindung dürften sich auf glasklaren, kräftigen und warmen Klang freuen. Um die Gesprächsqualität dynamisch an Bandbreitenschwankungen anzupassen und den optimalen Klang zu erzielen, interagiert der Bandbreiten-Manager mit dem Codec.

Einfacher als zuvor

Skype habe die Einrichtung von Headset, Mikrofon und Webcam so vereinfacht, dass nach nur wenigen Schritten loglegt werden könne, so der Anbieter. Die neue Registerkarte „Konversationen“ verbessere die Übersicht bei mehreren Gesprächen und erleichtere den Wechsel zur bevorzugten Kommunikationsmethode: Sprach- und Videoanrufe zu anderen Skype-Nutzern, Senden von Sofortnachrichten (Instant Messaging), SMS-Dienst sowie Anrufe ins weltweite Fest- und Mobilfunknetz.

Skype-Nutzer können zwischen zwei verschiedenen Ansichten der Benutzeroberfläche wählen: In der Standardansicht sind alle Bereiche in einem Fenster angeordnet, in der Kompaktansicht hingegen kann die Größe angepasst und jede Unterhaltung in einem separaten Fenster angezeigt werden.

(ID:2019207)