Application-Aware Network Performance Management

AANPM – die neue Formel für schnelle Problemlösung

| Autor / Redakteur: Roger Holder / Andreas Donner

Application-Aware Network Performance Management (AANPM) hat sowohl das Netzwerk als auch die Applikationen im Blick.
Application-Aware Network Performance Management (AANPM) hat sowohl das Netzwerk als auch die Applikationen im Blick. (Bild: Fluke Networks)

Obwohl die Leistung von Netzwerken bisher getrennt von der Leistung der Applikationen überwacht wurde, sind diese zunehmend gegenseitig voneinander abhängig. Nun hat sich ein neuer integrierter Monitoring-Ansatz herausgebildet, der dem Rechnung trägt: Application-Aware Network Performance Management (AANPM).

Unternehmen sind zunehmend von der Leistung ihrer Business-Applikationen abhängig, die wiederum an die Netzwerkleistung gebunden sind. Der herkömmliche Ansatz bestand in der getrennten Leistungsüberwachung für Netzwerk und Applikationen. Durch deren wachsende Verflechtung und die hohen Kosten von Ausfallzeiten wird dies jedoch zunehmend ineffizient. Die Lösung von Problemen benötigt damit oftmals unnötig viel Zeit.

Eine kürzlich von Fluke Networks durchgeführte Umfrage unter Netzwerkexperten ergab, dass über die Hälfte von ihnen nicht über die erforderlichen Tools verfügt, um Probleme mit VoIP und Applikationen sowie andere Netzwerkleistungsprobleme schnell und genau identifizieren zu können. Unternehmen brauchen End-to-End-Transparenz in den Schichten eins bis sieben – und das vom Rechenzentrum bis zur Niederlassung –, wenn sie die Quelle von Leistungsproblemen schnell identifizieren und beseitigen möchten, bevor kostenintensive Ausfallzeiten entstehen.

In diesem Monat hat Gartner den ersten „Magic Quadrant“ zum NPMD-Markt (Network Performance Monitoring and Diagnostics) veröffentlicht, der für diesen aufstrebenden Technologiemarkt ein Wachstum voraussieht. Er unterstreicht den Bedarf an einer einzigen integrierten Lösung zur Überwachung, Fehlerbehebung und Analyse von Netzwerken, und noch wichtiger, der damit verbundenen Applikationen und Dienste. Fluke Networks http://www.flukenetworks.com/ wurde im „NMPD Magic Quadrant“ als führende Lösung benannt.

NPMD, auch als Application-Aware Network Performance Management (AANPM) bekannt, ist eine Methode zur Überwachung, Analyse und Problembehandlung in Netzwerken und Applikationen. Sie liefert eine applikationszentrierte Sicht auf alles, was im Netzwerk vor sich geht, bietet End-to-End-Transparenz in Netzwerk und Applikationen sowie deren Verflechtungen und ermöglicht es Technikern, die Erfahrung der Endbenutzer zu überwachen und optimieren. Dabei steht nicht die Programmierung im Vordergrund, sondern die Art und Weise, wie Applikationen implementiert sind, sowie deren Leistung.

Durch Nutzung der Datenpunkte aus Applikations- und Netzwerkleistungsmethoden unterstützt AANPM die Zusammenarbeit aller Zweige der IT zur Sicherstellung einer optimalen Applikations- und Netzwerkleistung. Techniker können damit die Transparenzprobleme bewältigen, die sich aus Virtualisierung, BYOD und Cloud-basierten Diensten ergeben, und Probleme überall im Netzwerk aufspüren. Es liefert ferner Daten zur Applikationsleistung, um zu ermitteln, wann ein Benutzer schlechte Antwortzeiten erfährt und welche Applikationskomponente zur Verzögerung beiträgt. Diese Leistungsdaten zum Handlungsbedarf können an das Applikationsteam weitergegeben werden, um herauszufinden, was zum Problem geführt hat und welche Komponente Aufmerksamkeit bedarf.

Die sieben Vorteile von AANPM

  • 1. End-to-End-Transparenz der Infrastruktur: Es vereint die wichtigsten Datenpunkte von Netzwerkmanagementsystemen (NMS) und Applikations-Leistungsverwaltungssystem, stellt eine zentrale Übersicht aller Applikationen bereit und ermöglicht es Technikern, KPIs zu überwachen und die Geräteleistung und -nutzung nachzuverfolgen.
  • 2. Schnellere Problemlösung: Verschiedene IT-Teams können mit gemeinsam genutzten Tools an der Behebung des Problems arbeiten.
  • 3. Verbesserte Anwendererfahrung: Applikationen können an vielen verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Infrastrukturebenen existieren, sodass die Erkennung der Grundursache bei Problemen schwierig ist. Mit AANPM jedoch können Teams alle Ebenen die Anwendererfahrung überwachen und Probleme beheben, bevor diese gravierende Auswirkungen haben.
  • 4. Erweiterte Produktivität: Durch die Beschleunigung der durchschnittlichen Zeit bis zur Problembehebung (MTTR) reduziert AANPM kostenintensive Ausfallzeiten und verbessert die allgemeine Servicequalität.
  • 5. Kosteneinsparungen: Bei einer AANPM-Lösung benötigen Sie nicht mehr mehrere Tools zur Überwachung des Netzwerks und der Applikationsinfrastruktur. Außerdem rät Gartner Unternehmen, sich auf die Anwendererfahrung zu konzentrieren und Daten zu erfassen, mit denen das „richtige“ Problem zuerst behoben werden kann, da sich eine schlechte Netzwerk- und Applikationsleistung negativ auf die Infrastrukturkosten und die Produktivität auswirkt.
  • 6. Verbesserte Infrastrukturoptimierung: AANPM ermöglicht es Technikern, unzureichende Leistung zu identifizieren und Projekte wie Server-Upgrades zu priorisieren, die Genehmigung mit betriebswirtschaftlichen Argumenten zu erwirken und die Ergebnisse zu überprüfen. Es liefert zudem Daten zur Unterstützung der Kapazitätsplanung.
  • 7. Besseres Verständnis des Geschäftswerts der IT: AANPM unterstützt Führungskräfte bei der Beurteilung der Kosten für laufende zentrale Applikationen und der Auswirkungen, falls diese ausfallen, sowie beim Verständnis der Abhängigkeiten zwischen zentralen Applikationen und der unterstützenden Infrastruktur.

weiter mit den wichtigsten Funktionen eines AANPM-Systems

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42605388 / Netzwerk-Monitoring)