Suchen

Tipps für IT-Manager von Silver Peak 7 Überlegungen bei der Auswahl eines SD-WAN-Anbieters

Autor / Redakteur: Derek Granath / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Datentransport, Edge-Architektur, kontinuierliche Anpassung, lückenlose Sichtbarkeit, ein umfassendes Ökosystem, Service, Support und WAN-Innovationen – diese Aspekte sollten bei der Wahl eines SD-WAN-Anbieters unbedingt berücksichtigt werden.

Firma zum Thema

Bei mehr als 60 Anbietern von SD-WAN ist es äußerst schwierig, die richtige Auswahl zu treffen.
Bei mehr als 60 Anbietern von SD-WAN ist es äußerst schwierig, die richtige Auswahl zu treffen.
(Bild: © – beeboys – stock.adobe.com)

Die Auswahl eines Anbieters von SD-WAN ist eine Herausforderung für IT-Manager, denn nur durch die richtige Entscheidung kann das volle Transformationsversprechen der Cloud erreicht werden:

  • erhöhte Anwendungsleistung und -verfügbarkeit zur Verbesserung der Unternehmensproduktivität,
  • verbesserte Agilität und Reaktionsfähigkeit des Unternehmens, um die Markteinführungszeit und die Wettbewerbsfähigkeit zu beschleunigen,
  • vereinfachte WAN-Edge-Architektur und -Management zur Erzielung von Betriebseffizienz,
  • verbesserte WAN-Sicherheit zur Risikominderung,
  • niedrigere WAN-Gesamtkosten.

Obwohl viele Kriterien bei der Auswahl zu bewerten sind, werden hier die sieben wichtigsten Überlegungen vorgestellt:

1. Nutzung jeder Form von WAN-Transport

Dazu gehört kostengünstigeres Breitbandinternet, das dennoch die höchste Anwendungsleistung und -verfügbarkeit bietet – ohne SLA-Kompromisse. Dies bedeutet, dass die SD-WAN-Plattform die Fähigkeit haben muss, die Auswirkungen von Paketverlusten zu überwinden, die auftreten, wenn Internetverbindungen überlastet sind. Dies bedeutet auch, dass die SD-WAN-Plattform bei jedem Brownout oder Ausfall des WAN-Transports ein sofortiges Failover in Millisekunden oder besser noch unmittelbar bereitstellen muss, damit die Anwendungen weiter ausgeführt werden können. So wird ein Telefonanruf oder eine Videokonferenz ohne erkennbare Unterbrechung fortgesetzt. Das ultimative Ziel ist es, eine dedizierte Leistung – wie bei einer gemieteten Privatleitung – auch über gemeinsam genutzte Transportdienste wie Breitbandinternet zu erzielen.

2. Vereinfachung der WAN-Edge-Architektur

Eine fortschrittliche SD-WAN-Plattform kann Router, Firewalls und WAN-Optimierungsgeräte vollständig ersetzen, indem alle diese Netzwerkfunktionen in einer WAN-Edge-Plattform enthalten sind. Ein zusätzlicher Vorteil der Konsolidierung der WAN-Edge-Infrastruktur auf einer einzigen einheitlichen Plattform ist die Möglichkeit, all diese Netzwerkfunktionen zentral von einem Orchestrator aus zu verwalten.

3. Automatisierung durch kontinuierliche Anpassung

Es ist am einfachsten, „kontinuierliche Anpassung“ anhand von zwei Beispielen zu definieren. Erstens überwacht SD-WAN kontinuierlich die Anwendungs- und Netzwerkleistung und passt sich automatisch sich ändernden Bedingungen an. Dies bedeutet, dass der Datenverkehr auf leistungsfähigere Verbindungen verlagert wird, wenn ein Brownout oder ein Ausfall auftritt, um immer die maximale Anwendungsleistung aufrechtzuerhalten. Zweitens muss die SD-WAN-Plattform automatisch tägliche Aktualisierungen der SaaS-Anwendungsdefinitionen und der TCP/IP-Adresstabellen bereitstellen, mit denen diese adressiert werden, um mit der sich ständig ändernden Cloud Schritt zu halten.

4. Lückenlose Sichtbarkeit und Analysen, einschließlich Warnmeldungen und Berichterstellung

Dies muss sich über Anwendungen, die SD-WAN-Struktur und die Cloud erstrecken. Umfassende Sichtbarkeit und Analysen erleichtern der IT die Leitung, Überwachung und Verwaltung des SD-WAN. Es ermöglicht auch eine schnellere Lösung bei auftretenden Problemen und bietet bessere Einblicke in die Planung, wenn sich das SD-WAN im Laufe der Zeit weiterentwickelt.

5. Umfassendes Ökosystem komplementärer, erstklassiger Partnerschaften

Dazu gehören Technologiepartnerschaften mit Anbietern, die moderne Cloud-Sicherheitsdienste anbieten, wie z.B. Zscaler und Check Point, öffentlichen Cloud-Anbietern wie Azure und AWS, universellen CPE-Anbietern und mehr. Das WAN ist komplex, Sicherheit ist komplex, ebenso wie die Cloud-Infrastruktur. Ein SD-WAN muss die Flexibilität und Wahlfreiheit bieten, um es schnell und nahtlos mit ergänzenden Lösungsanbietern zu integrieren und Innovationen zu nutzen, die sich zur Bewältigung neuer Sicherheitsbedrohungen sowie neuer Cloud-Anwendungen und -Technologien ergeben.

6. Ausgereifter Service und Support

Der SD-WAN-Anbieter sollte in der Lage sein, rund um die Uhr Support zu leisten, einschließlich eines globalen Netzwerks von Ersatzteillagern mit einem automatisierten RMA-Prozess, um Hardwarefehler schnell und einfach zu beheben. Selbst wenn SD-WAN als Managed Service von einem Service-Provider bezogen wird, muss der zugrunde liegende SD-WAN-Technologieanbieter jederzeit verfügbar sein, um ein Problem der Priorität 1 zu beheben.

7. Reicher Erfahrungsschatz an WAN-Innovationen

Derek Granath.
Derek Granath.
(Bild: Silver Peak)

WANs arbeiten ganz anders als LAN- oder Rechenzentrumsnetzwerke. Der SD-WAN-Anbieter, der sich auf das WAN fokussiert, kennt die Eigenschaften von MPLS-Diensten, Internetdiensten, LTE und sogar Satelliten und Mikrowellen – u.a. wie sie funktionieren und wie die Auswirkungen von Paketverlust, Latenz und Jitter überwunden werden können. Der Anbieter muss die verschiedenen Möglichkeiten zur Optimierung der Cloud-Konnektivität kennen, um die beste Leistung für Cloud-Anwendungen zu erzielen.

Über den Autor

Derek Granath ist VP of Product Marketing bei Silver Peak.

(ID:46830184)