Mobile-Menu

Cloud-native, gehärtete Sicherheits-Appliances 5G-SASE-Hardware für den WAN-Edge

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die 5G-WAN-Edge-Produkten von Versa Networks stellen QoS-, Netzwerksegmentierungs- und SASE-Dienste bereit. Mit diesen, so der Hersteller, seien Unternehmen in der Lage, die höchsten Anforderungen an Compliance und Datenschutz für eine optimale 5G-Netzwerkarchitektur zu erfüllen.

Die 5G-Appliances von Versa unterstützen SASE-Dienste aus der Cloud, einschließlich SWG, NGFW, UTM und SD-WAN, über eine Single-Pass-Architektur.
Die 5G-Appliances von Versa unterstützen SASE-Dienste aus der Cloud, einschließlich SWG, NGFW, UTM und SD-WAN, über eine Single-Pass-Architektur.
(Bild: Versa Networks)

5G-Konnektivität ist für viele Unternehmen eine zwingende Voraussetzung, da sie extrem hohe Geschwindigkeiten, hohe Leistung und geringe Latenzzeiten bietet, sagt Versa Networks. Unternehmen müssten ihren Mitarbeitern in der heutigen „Work-from-Anywhere“-Umgebung eine hohe Leistung und Konnektivität bieten. Allerdings bringe 5G auch erhebliche Komplexität für Unternehmens- und Mobilnetzwerke mit sich und erfordere umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der am Rande verteilten und virtualisierten Netzwerkelemente.

Versa Networks ermögliche mit seinen SASE-Hardware-Appliances natives 5G mit hohen 5G-Geschwindigkeiten für ein verbessertes Anwendungserlebnis und mehr Kapazität für Umgebungen mit hoher Dichte. Die Appliances seien für nahtlose Benutzererfahrungen, größere Benutzer- und Gerätekapazitäten und eine zuverlässigere Abdeckung optimiert, zudem würden sie granulare, kontextabhängige Sicherheit für hochgradig verteilte 5G-Netzwerke bieten, u.a. durch Echtzeitkorrelation von Bedrohungen, netzwerkspezifisches Management des Anwendungsverkehrs und Netzwerk-Slicing-Funktionen.

Die cloudnativen, gehärteten 5G-Sicherheits-Appliances schützen laut Hersteller u.a. vor Zero-Day-Exploits, Distributed-Denial-of-Service-Angriffen (DDOS), Schwachstellenausnutzung, Malware-und Ransomware-Angriffen. Außerdem würden aus der Cloud bereitgestellte SASE-Dienste, einschließlich SWG, NGFW, UTM und SD-WAN, über eine Single-Pass-Architektur unterstützt.

Der zusätzliche Support von Private LTE, Private-5G-Lösungen und First Responder biete Kunden zusätzliche Flexibilität bei der Bereitstellung. Durch nativ integrierte VNF-Verwaltungsfunktionen, einschließlich des Hostings privater 5G-Kernnetzelemente als VNFs, werde die Notwendigkeit der Bereitstellung separater Hardware reduziert. Mittels Mandantenfähigkeit und Segmentierung des Netzwerk- und Steuerdatenverkehrs werde die Konnektivität sowohl für Dienstanbieter als auch für Unternehmen gesichert.

(ID:47688095)