Routing über Gateways sowie Ethernet-to-Cellular-Routing für M2M-Implementierungen

3.5G-Wireless-Lösung bindet Remote- und Mobilgeräte an

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Der Premierwave XC HSPA+ von Lantronix ist ein Highspeed-Gateway und -Anwendungsserver mit 3.5G-Mobilfunktechnologie.
Der Premierwave XC HSPA+ von Lantronix ist ein Highspeed-Gateway und -Anwendungsserver mit 3.5G-Mobilfunktechnologie. (Bild: Lantronix)

Der Lantronix Premierwave XC HSPA+ soll mittels 3.5G-Mobilfunktechnologie Konnektivität von entfernten Geräten und Maschinen sowie von Mobilgeräten herstellen und eine schnelle Implementierung und Entwicklung speziell angepasster Anwendungen ermöglichen.

Premierwave XC HSPA+ ist ein Highspeed-Gateway und -Anwendungsserver, der mit 3.5G-Mobilfunktechnologie M2M-Konnektivität für Geräte ermöglichen soll, die bislang weder über Kabel- noch oder über WLAN-Lösungen verbunden werden konnten. Das Gerät bietet:

  • Penta-Band-UMTS/HSPA+
  • Quad-Band-GSM/GRPS/EDGE
  • Ethernet-to-Cellular-Routing
  • Ethernet-to-Cellular-Failover und Failback
  • SMS: Weckmechanismus, Relais-Steuerung, Ereignisbenachrichtigung und Tunneling
  • Duale mobile Netzwerkanbindung (kabelgebundenes Ethernet und Mobilfunk)
  • Design für einfache Verbindungen mit vielen Geräten mit seriellem Anschluss
  • Erweiterter Temperaturbereich für den industriellen Einsatz

Die Premierwave XC-Reihe ist laut Hersteller Lantronix für Anwendungen in unterschiedlichen vertikalen Märkten konzipiert. Dazu gehören Telematik, Industrie-Automation, Gesundheitswesen, Energiewesen und Versorgung. Die Produktreihe könne mithilfe der Anwendungssuite für Device Server (Geräteserver) von Lantronix und einer optionalen Programmierumgebung für Individualentwicklungen den Remote-Zugriff und die Remote-Verwaltung nahezu aller serieller Geräte oder Komponenten ermöglichen. Darüber hinaus seien die Produkte der Premierwave-Reihe erfolgskritisch für Anwendungen, die in Bereichen ohne Ethernet- oder WLAN-Infrastruktur bereitgestellt werden, und für Installationen, die zwar entsprechende Verbindungsmöglichkeiten bieten, jedoch auf Mobilfunktechnologie angewiesen sind, um Redundanz und Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42316492 / Equipment)