Suchen

NetCologne nutzt G.fast-Lösung von Nokia 1 GBit/s für 30.000 FTTB-Anschlüsse

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Nokia installiert bei NetCologne eine G.fast-Lösung zur Erweiterung des vorhandenen Glasfasernetzes. NetCologne könne somit fünfmal schnellere Geschwindigkeiten (bis zu 1 GBit/s) bis zu den Endkunden im Großraum Köln, Bonn und Aachen bringen.

Firmen zum Thema

NetCologne rüstet FTTB-Anschlüsse mit einer G.fast-Lösung von Nokia auf. Kunden könnten somit bis zu fünfmal höhere Bandbreiten nutzen.
NetCologne rüstet FTTB-Anschlüsse mit einer G.fast-Lösung von Nokia auf. Kunden könnten somit bis zu fünfmal höhere Bandbreiten nutzen.
(Bild: Nokia)

Dank software-definierter Zugangsnetze (SDAN – Software Defined Access Networks) könne der regionale Telekommunikationsanbieter NetCologne künftig in seinem mehr als 28.000 Kilometer umfassenden Glasfasernetz neue digitale Dienste anbieten. Der finnische Netzausrüster Nokia unterstütze das Upgrade von 30.000 FTTB-Anschlüssen (Fiber to the Building) mit der Aufrüstung der VDSL2-Anschlüsse auf die 212-MHz-G.fast-Technologie. Dies bringe nicht nur den NetCologne-Kunden höhere Bandbreiten, der Netzbetreiber könne dadurch auch den Netzbetrieb effizienter gestalten, da die automatisierte Inbetriebnahme (Zero Touch Provisioning) Kosten und Aufwand für die Konfiguration halbiere. Sobald die FTTB-Infrastruktur auf die neue Technik umgestellt sei, werde Nokias Altiplano-Cloud-Plattform eine bessere Übersicht über die wachsende Menge an Betriebsdaten ermöglichen und die Steuerung des gesamten Zugangsnetzes weiter automatisieren.

Folgende Nokia-Lösungen kommen zum Einsatz:

  • Nokia Lightspan SX: G.fast-Micro-Node mit verbesserter Vectoring-Leistung und hocheffizienter Stromversorgung, die den Stromverbrauch pro Teilnehmer deutlich reduzieren könne.
  • Nokia Altiplano Access Controller: SDAN-Domain-Controller mit offenen, programmierbaren Schnittstellen und Intent-Based Networking. Der Controller erlaube eine vereinfachte Inbetriebnahme, Automatisierung und Portabilität für künftige Entwicklungen im Netz und reduziere die Betriebskosten.
  • Nokia GPON OLTs (Gigabit Passive Optical Networks Optical Line Termination): höhere Geschwindigkeiten und Kapazität für FTTH und somit für Gigabit-Dienste.

(ID:46956288)