Xirrus ermöglicht flexible Konfiguration per Software

183 WLAN-Arrays versorgen Messe München

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Software statt Steiger: Administratoren können die WLAN-Infrastruktur situationsgerecht an die jeweilige Hallenbelegung anpassen.
Software statt Steiger: Administratoren können die WLAN-Infrastruktur situationsgerecht an die jeweilige Hallenbelegung anpassen. (Bild: Xirrus)

Xirrus hat die Messe München mit 183 Arrays ausgestattet. Die ohne physischen Eingriff konfigurierbaren Systeme decken eine Fläche von 217.000 Quadratmetern ab und sollen den Ansprüchen des Referenzkunden besonders entgegenkommen.

Am Beispiel des Referenzkunden Messe München (siehe hierzu auch: Case-Study zum WLAN-Ausbau bei der Messe München) wirbt Xirrus für die Vorzüge der eigenen, Array-basierten Drahtlosnetze. Die überzeugten demnach nicht nur mit wirtschaftlichen und technischen Aspekten.

So lassen sich die meist in Höhen über sechs Meter installierten Arrays beispielsweise per Software konfigurieren. Das sei nützlich, denn die Zugangssysteme müssten situationsgerecht auf verschiedene Hallenbelegungen abgestimmt werden und der Einsatz von Steigern würde einen völlig untragbaren Aufwand darstellen. Die Funkparameter werden über das Xirrus Management System (XMS) gesteuert, das als virtuelle Appliance in der VMware-Umgebung der beiden Rechenzentren laufe..

In den 183 installierten Arrays stecken insgesamt 1.188 Access Points. Da nur jedes Array einzeln verkabelt werden müsste, habe die Messe München zirka 650 Prozent weniger Kabel benötigt als bei konventionellen Installationen – glaubt Xirrus.

Das in nahezu allen Arrays verbaute "Application Control"-Modul könne unerwünschten Traffic zudem direkt am Array abfangen. Verglichen zu Lösungen mit zentralem Controller werde das Netzwerk somit weniger belastet.

Nach einer ersten Vorinstallation zum Chirurgen-Kongress im August 2012 habe man das drahtlose Netz seit Frühjahr 2013 sukzessive ausgebaut. Jetzt ist die Infrastruktur vollständig und versorgt den größten Teil des Messeareals mit WLAN: 180.000 Quadratmeter Hallen, 30.000 Quadratmeter Atrium und 7.000 Quadratmeter ICM Kongresszentrum. Auch das Freigelände könne für Großveranstaltungen wie die baumam mit Funktechnik erschlossen werden.

Im Innenraum hat Xirrus auf Arrays der Serien XR-4000 (Konfiguration: 4830) und XR-1000 (Konfiguration: 1230) gesetzt. Draußen wurden Arrays des Typs 2430 installiert. Das Xirrus XR-4000-Gehäuse mit acht Slots ist laut Hersteller die einzige Multi-Status-Funkplattform der Branche, die mehrere Konfigurationen mit Upgrade-Möglichkeiten nach der Installation unterstützt. Das Xirrus Wireless-Array XR-1000 umfasst zwei modulare Multi-State-Access-Points (2,4 GHz und fünf GHz) mit Richtantennen, Wireless-Controller, Multi-Gigabit-Switch, Firewall, Bedrohungssensor und Spektrum-Analysator in einem einzigen, modularen Gehäuse.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42472303 / Implementierung)