Suchen

ISC’08 – Die 500 leistungsstärksten Rechner der Welt 122.400 Prozessorkerne läuten im Verbund die Ära der PetaFLOPS-Rechner ein

Autor / Redakteur: Holm Landrock / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der erste PetaFLOPS-Computer der Welt von IBM und die Vorstellung der 31. Liste der Top-500-Supercomputer gehören zu den Höhepunkten der diesjährigen ISC, die am 18. Juni in Dresden begann und heute endet.

Firma zum Thema

Dr. Erich Strohmaier stellt auf der 23. ISC die Höhepunkte der 31. Liste der leistungsstärksten Computersysteme der Welt vor. Bild: Tim Krieger
Dr. Erich Strohmaier stellt auf der 23. ISC die Höhepunkte der 31. Liste der leistungsstärksten Computersysteme der Welt vor. Bild: Tim Krieger
( Archiv: Vogel Business Media )

Die 23. International Supercomputing Conference, ISC, die am vergangenen Mittwoch eröffnet wurde gilt als das bedeutendste europäische Ereignis im Bereich der Hochleistungs-IT. Die Veranstalter können mehr als 1.300 Besucher (rund 100 mehr als im vergangenen Jahr) verbuchen. Vorgestellt von Dr. Erich Strohmaier, gehört die aktuelle Top-500-Liste der Supercomputer zu den traditionellen Höhepunkten der Konferenz.

Gegenüber IP-Insider erklärt Strohmaier: „Die Liste wird durch die Verbreitung von Multicore-Proessoren immer dynamischer. Noch nie sind soviel Systeme auf einmal von der Liste gestrichen worden.“

Bei der Vorstellung der 31. Top-500-Liste wurde offiziell, was in den letzten zwei Wochen noch als Vermutung kursierte: Der leistungsstärkste Rechner auf der Welt ist ein Cluster-System von IBM, für das am Los Alamos National Laboratory der USA 1,026 PetaFLOPS gemessen wurden. In dem Hybrid-Rechner, der unter dem Codenamen Roadrunner entwickelt worden ist, arbeiten neben AMD-Opteron-Prozessoren auch 12.240 XCell-8i-Prozessoren, die von IBM für die Playstation 3 von Sony entwickelt worden sind. Insgesamt sind 122.400 Prozessoren an der Leistung des ersten PetaFLOPS-Computers beteiligt. Die Prozessoren sind über einen Infiniband-Interconnect miteinander verknüpft.

weiter mit: Grundlage: LINPACK-Benchmark

Grundlage: LINPACK-Benchmark

Die Grundlage der Top-500-Liste ist der LINPACK-Benchmarktest, der vor allem die Einordnung von Computern bei sehr großen mathematischen Systemen ermöglichen soll. Viele IT-Hersteller und Anwender aus Hochleistungs-Rechenzentren in der Industrie kritisieren am LINPACK-Benchmarktest, dass er nur geeignet sei, sehr große Probleme zu simulieren. „Der leistungsstärkste Rechner muss nicht der schnellste Rechner sein“, kommentierte Thomas Haugauer von BMW dieses Problem in seinem Vortrag während der Automotive-Session am Dienstag.

Der erste PetaFLOPS-Computer ist zugleich auch das System mit der höchsten Energie-Effizienz, wenn man die Leistungsaufnahme pro MegaFLOPS zugrunde legt. Der Rechner weist mit einer Leistungsaufnahme von 2,35 Megawatt etwa die doppelte Energieeffizienz im Vergleich zum zweitplazierten System auf. Das ist ebenfalls ein Computer von IBM, der 2,33 Megawatt Strom schluckt, aber mit 212.992 Prozessoren nur etwa halb soviel (478,200 TeraFLOPS) wie die Nummer 1 leistet. Dabei sind 478 TeraFLOPS immer noch sagenhaft viel Rechenpower, wie sie für extrem große Klima-Modelle, für militärische Geheimprojekte oder beispielsweise für die Simulation von Flugzeugen oder Flugzeug-Teilen wie einem Triebwerk benötigt werden.

Der leistungsstärkste deutsche Rechner steht weiterhin im Forschungszentrum Jülich und auf Platz 6 der Top-500-Liste. Alle Systeme auf den Plätzen 1 bis 5 werden in Laboratorien des US-Energieministeriums DoE betrieben. Insgesamt liegt Deutschland jedoch, im Vergleich der installierten Rechenleistung, auf dem zweiten Platz nach den USA.

Dr. Erich Strohmaier vom Lawrence Berkeley National Laboratory gab zudem einen Ausblick auf die künftige Entwicklung der Supercomputer und wenn die Entwicklung der Supercomputer so weiter geht, dann dürfte nun das Rennen um den ExaFLOPS-Computer eröffnet sein. 2019 soll es soweit sein. Hält dieser Trend an, wird man 2030 mit ZettaFLOPS zählen.

Die 24. International Supercomputing Conference wird 2009 in Hamburg stattfinden.

Artikelfiles und Artikellinks

Link: ISC 2008

Link: Top 500

(ID:2013500)