Unterseekabel schließt Netzwerklücke in der Region Asien-Pazifik

100G-Technologie – bald zwischen Mumbai und Singapur

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Global Cloud Xchange möchte sein weltweites Kabelnetz erweitern. Bis 2016 soll die Lücke zwischen Mumbai und Singapur geschlossen sein.
Global Cloud Xchange möchte sein weltweites Kabelnetz erweitern. Bis 2016 soll die Lücke zwischen Mumbai und Singapur geschlossen sein. (Bild: Global Cloud Xchange)

Global Cloud Xchange (GCX) plant, mit dem India-Cloud-Xchange-Kabel (ICX) eine Netzwerklücke in den Schwellenländern zu schließen. Die Route Mumbai – Singapur soll eine Umleitung für die störungsanfällige, terrestrische Wegführung zwischen Mumbai und Chennai werden.

„Mit Singapur als regionalem Hub und Gateway für internationale Unternehmen, die in Indien und den Schwellenländern aktiv sind, wird das ICX-Kabel unser globales GCX-Netzwerk für direkte Verbindungen in die wichtigsten Geschäftszentren Asiens, des Mittleren Ostens, Nordamerikas und Europas ergänzen“, sagt Bill Barney, Chief Executive Officer von Global Cloud Xchange.

Das auf 100G-Technologie basierende ICX-Kabel sei ein Vier-Faserpaar-System mit einer Ausgangsdesignkapazität pro Faserpaar von 80 x 100G und nutze Next-Generation-Coherent-Submarine-Glasfaser. Aufgrund einer Verbindung zu den bereits bestehenden GCX-Netzen Falcon, Hawk und FA-1 werde der neue Streckenabschnitt außerdem den Mittleren Osten, Europa und die amerikanischen Ostküste anbinden.

„Das rund 5.060 Kilometer lange ICX-Glasfasersystem zwischen Mumbai und Singapur werde außerdem eine Abzweigung in den indischen Städten Thiruvananthapuram und/oder Chennai erhalten. „Mit der neuen Verbindung sind wir zukünftig in der Lage, Next-Generation-IP- und Cloud-Umgebungen mit einer einzigen Autonomous-System-Nummer (AS-Nummer) zu verbinden sowie mit Tier-3-Rechenzentren zu konnektieren“,” so Wilfred Kwan, Chief Operating Officer, Global Cloud Exchange.

Laut dem neuesten Report zur globalen Bandbreitenentwicklung des US-Marktforschungsunternehmens Telegeography „wird Indien die Nachfrage nach Bandbreite in den nächsten Jahren erheblichen in Schwung bringen und die Entstehung neuer Kabel und Provider vorantreiben.“ Das ICX-System soll im zweiten Quartal 2016 betriebsbereit sein und dann diese Lücke schließen.

Partnerschaften mit Unterseekabelanbietern und weitere Providern für das ICX-Unterwasserkabelsystem würden momentan zum Abschluss gebracht. Global Cloud Xchange möchte die teilnehmenden Partner im dritten Quartal 2014 bekannt geben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42761786 / Standards & Netze)