Interner Medienkonverter für Thin-Client-Anwendungen 100 MBit/s zwischen Kupfer- und Glasfaserport

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Medienkonverter AT-MC102XLPCI eignet sich laut Hersteller Allied Telesis für den Einsatz in Retail-Applikationen, wo in der Regel eine Glasfaserverbindung für handelsübliche Thin Clients erforderlich ist. Durch die Glasfaserverbindung könnten Endgeräte bis zu zwei Kilometer vom Server oder voneinander entfernt aufgestellt werden. Vor allem in Einzelhandelsumgebungen würde die Reichweite von Kupfer nicht ausreichen, um das ganze Geschäft abzudecken.

Firmen zum Thema

Der Medienkonverter AT-MC102XLPCI von Allied Telesis kommt in einen Standard-PCI-Erweiterungsteckplatz des Remote-Terminals.
Der Medienkonverter AT-MC102XLPCI von Allied Telesis kommt in einen Standard-PCI-Erweiterungsteckplatz des Remote-Terminals.
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Gegensatz zum Vorgänger AT-MC102XL befindet sich der AT-MC102XLPCI innerhalb des Remote-Terminals. In einem Standard-PCI-Erweiterungsteckplatz soll das Modell eine Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s zwischen einem Kupferport und einem Multimodus-Glasfaserport mit einem SC-Faserstecker liefern. Da der Konverter Strom über den gehosteten PCI-Bus bezieht, ist keine separate Stromversorgung notwendig. Der Medienkonverter unterstützt die Wake-on-LAN-Funktion, welche die Netzwerkkarte selbst dann aktiv hält, wenn der Hauptcomputer in den Ruhezustand versetzt wird. Auf diese Weise könne das Endgerät auch außerhalb der Geschäftszeiten für Fehlerdiagnosen und Upgrades ferngesteuert werden.

Der AT-MC102XLPCI soll ab November verfügbar und sowohl mit Full- als auch mit Low-Profile-Halterklammern erhältlich sein.

(ID:2053237)