Mehr Sicherheit und verbessertes Routing in IP-Netzwerken

Wie MPLS die Qualität in IP-Netzwerken deutlich steigert

09.04.2008 | Autor / Redakteur: Gerhard Kafka / Andreas Donner

Mit MPLS wird jedem IP-Paket ein Label zur Kennzeichnung hinzugefügt; Bild: Baidu.com, womit
Mit MPLS wird jedem IP-Paket ein Label zur Kennzeichnung hinzugefügt; Bild: Baidu.com, womit

Multiprotocol Label Switching (MPLS) trägt mit dazu bei, die Vision eines konvergenten Netzwerks zu realisieren. Die hinter MPLS stehende Idee soll bewirken, dass ein natives qualitätsloses IP-Netzwerk mit Eigenschaften versehen wird, die eine gewisse Dienstegüte garantieren. Die Entwicklung basiert hierfür auf Leistungsmerkmalen, die zum Teil von ATM her bekannt sind.

Durch die Kombination von Layer-2 Switching und Layer-3 Routing auf einer Ebene werden mit MPLS verschiedene Eigenschaften realisiert. Dabei zählen die durch die Switching-Funktionalität verbesserte Skalierbarkeit und die damit verbundene Klassifizierung (CoS = Class of Service) und Differenzierung (QoS = Quality of Service) von Diensten zu den wichtigsten Neuerungen im Zusammenhang mit MPLS.

Zudem muss IP mit MPLS nicht mehr über ATM als Overlay-Netzwerk transportiert werden, was das damit verbundene Netzwerkmanagement vereinfacht. Die Standard-basierte Lösung (IETF RFCs) erleichtert darüber hinaus die Interoperabilität bei der Zusammenschaltung von Netzen. Und last but not least ermöglicht MPLS eine verbesserte Behandlung von Verkehrsströmen durch Traffic-Shaping und Traffic-Engineering.

Die MPLS-Entwicklungsziele der IETF (Internet Engineering Task Force) konzentrierten sich zudem auf eine höhere Effizienz des Datendurchsatzes durch die Optimierung des Prozesses zur Verarbeitung des IP-Protokolloverheads. Damit konnte nicht nur die Vermittlungsfunktion auf die Geschwindigkeit des physikalischen Übertragungsprotokolls (wireline speed) reduziert sondern auch die MPLS-Hardwarekomponenten optimiert sowie deren Produktionskosten gesenkt werden.

Service Provider, die ihre Netzwerke auf MPLS aufgerüstet haben, können ihren Kunden somit kostengünstige und leistungsfähige VPN-Lösungen offerieren und diese mit abgestuften Diensteklassen und entsprechenden SLAs (Service Level Agreements) verbinden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2011986 / Grundlagen)