E-Guide

Wie man das Meiste aus Windows Server 2008 herausholt

Bereitgestellt von: Dell GmbH

Windows Server 2008 R2 bietet verschiedene Optionen zur kostensparenden Virtualisierung und für das Setup einer virtuellen Desktop-Infrastruktur.

Microsoft hält für Kunden, die an Hyper-V im Rahmen von Windows Server 2008 R2 interessiert sind, verschiedene Optionen bereit. Aber was ist für mittelständische Unternehmen auf dem Weg zur Server-Virtualisierung die kosteneffizienteste Version?

Ebenso dringt das Thema Desktop-Virtualisierung – und noch einen Schritt weiter gehend die Virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) – zunehmend ins Bewusstsein. Denn Mitarbeiter arbeiten längst nicht mehr nur am Schreibtisch und Unternehmen dehnen Ihre Aktivitäten sogar in entfernteste Ecken der Welt aus. Auch hier stellt sich die Frage, wie die Optionen in Sachen Virtual Desktop-Infrastruktur (VDI) für mittelständische Organisationen aussehen.

Der E-Guide greift diese Fragen auf und vergleicht die verschiedenen Optionen, die sich Anwendern für Virtualisierung und Desktop-Virtualisierung bieten. Dabei wird auch ein Blick auf die beherrschenden sowie die kommenden Player auf dem Markt geworfen. Darüber hinaus werden die Vorteile einer Migration auf Windows 7 thematisiert, die möglicherweise auch Windows Server-Features berührt.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 08.10.11 | Dell GmbH

Anbieter des Whitepaper

Dell GmbH

Unterschweinstiege 10
60549 Frankfurt am Main
Deutschland