Marktforscher prognostizieren bis 2014 Wachstum von rund 20 Prozent

Steigender Bedarf an professionellen Webkonferenzen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Arkadin-Geschäftsführer Markus Bleher erwartet für die kommenden Jahre in Deutschland einen weiterhin steigenden Bedarf an Webkonferenzen.
Arkadin-Geschäftsführer Markus Bleher erwartet für die kommenden Jahre in Deutschland einen weiterhin steigenden Bedarf an Webkonferenzen. (Bild: Arkadin)

Service-Provider Arkadin berichtet, dass Webkonferenzschaltungen immer stärker nachgefragt werden. Im Vergleich zum Vorjahr sei das Auftragsvolumen bei Arkadin um 61 Prozent gestiegen. Dies läge vor allem am zunehmenden Effizienzdruck in Unternehmen.

Arkadin zufolge werden Webkonferenzen, also das visuelle Teilen von einem PC, einem Notebook oder einem Tablet-PC aus, nicht nur bei der standortübergreifenden Projektarbeit, für standortübergreifende Präsentationen sowie im technischen Support oder für Online-Schulungen intensiv genutzt, sondern immer mehr auch zum Standard in der Kommunikation mit externen Lieferanten und Dienstleistern – auch mit Kunden im B2B-Bereich.

„Audiokonferenzen sind nur bedingt effizient, wenn ein Dokument besprochen wird oder eine Präsentation ohne visuelle Unterstützung gehalten wird. Durch das Teilen eines Dokuments mit Kollegen oder externen Partnern in Echtzeit via Webkonferenz stellen Unternehmen sicher, dass niemand den Anschluss verliert“, erklärt Markus Bleher, Geschäftsführer bei Arkadin Deutschland. „Durch professionelle Webkonferenz-Services können die Teilnehmer ihre Dokumente, Anwendungen oder auch ihren gesamten PC-Bildschirm teilen und sogar anderen Teilnehmern die Möglichkeit geben, „geteilte“ Dokumente zu bearbeiten und Applikationen von einem entfernten Standort zu steuern. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Teilnehmer am PC sitzt oder per Tablet oder Smartphone an der Konferenz teilnimmt. Die Produktivität von virtuellen Konferenzen nimmt im Vergleich zur reinen Audiokonferenz erheblich zu.“

Auf den Gesamtmarkt bezogen gehen die Marktbeobachter von Frost & Sullivan bis zum Jahr 2014 von einem durchschnittlichen Wachstum im Bereich der Webkonferenzen von 20 Prozent aus. Arkadins aktuelle Zuwachsrate von 61 Prozent führt Markus Bleher auf die von Arkadin angebotenen Lösungen zurück. Die Anforderungen und Wünsche der Unternehmen bezüglich der Funktionen und Betreibermodelle von Webkonferenzen seien oft sehr individuell und unterschiedlich. Deshalb biete Arkadin aktuell im Wesentlichen drei Lösungen an, mit denen die virtuelle Zusammenarbeit via Webkonferenz unterstützt wird:

  • Arkadin Anywhere, Arkadins Standardlösung ermöglicht den Zugriff von einem Browser ohne Softwareinstallation sowie das Teilen von Dokumenten und Desktop mit einem Klick.
  • Adobe Connect powered by Arkadin ist ein All-in-one-Tool, das sowohl Standardtelefonie als auch VoIP unterstützt und für Benutzer mit höheren Anforderungen an individuelle Gestaltung und Anpassungsmöglichkeiten vorgesehen ist.
  • Cisco Webex provided by Arkadin ist für erfahrene Benutzer geeignet, die häufig und intensiv gemeinsam an Projekten arbeiten.

Adobe wie auch Cisco Webex bieten als Zusatzfunktion die Übertragung von Video.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42223151 / Märkte & Services)