Flexible, Cloud-basierte Systeme mit Verschlüsselung

So wird VoIP sicher und kostengünstig

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Als ISDN-Nachfolger soll SIP Trunking Telefoniekosten um bis zu 60 Prozent drücken.
Als ISDN-Nachfolger soll SIP Trunking Telefoniekosten um bis zu 60 Prozent drücken. (Bild: © Brian Jackson - stock.adobe.com)

Das Ende von ISDN naht und darum verrät Kommunikationsexperte und Full-Service-Provider Toplink jetzt, was beim Umstieg von auf VoIP zu beachten ist.

Der Termin steht: Ende 2018 will die Deutsche Telekom alle ISDN- und Analoganschlüsse endgültig abschalten. Mit SIP Trunking steht Unternehmen allerdings eine flexible und sichere Alternative bereit.

Die Internettelefonie über solch einen virtuellen Anschluss ermöglicht die direkte Telefonanwahl einer großen Zahl von Endgeräten innerhalb einer Organisation und ist überdies recht flexibel, erläutert Anbieter Toplink. Je nach Angebot kommunizieren Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern trotz nationaler Rufnummer über eine technisch identische Infrastruktur.

ISDN geht, IP kommt

So gelingt die Modernisierung der TK im Öffentlichen Dienst

ISDN geht, IP kommt

09.06.16 - Bis Ende 2018 telefoniert Deutschland über IP, so der Plan der Deutschen Telekom. Weit mehr als 10.000 Behörden und Einrichtungen in Bund, Ländern, Landkreisen und Gemeinden und etwa vier Millionen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst sind davon betroffen. lesen

Bei Bedarf ließen sich zusätzliche Rufnummern mit separaten Durchwahlen bequem anlegen und einem Endgerät zuweisen. Umgekehrt könnten Kunden Rufnummernbereiche auch wieder verkleinern, wenn vom Anbieter Rufnummernblöcke gebucht werden.

Toplink rät explizit zu einem Cloud-basierten Telefonsystem, das alle Abteilungen, Firmenstandorte und Außendienstmitarbeiter vernetzt. Damit ließen sich interne Gespräche kostenlos führen und Einsparungen von bis zu 60 Prozent realisieren.

In Sachen Sicherheit hat Toplink-Geschäftsführer Jens Weller noch einen abschließenden Tipp für Unternehmen: „Unternehmen sollten ausschließlich einen VoIP-Anbieter wählen, der für jeden einzelnen SIP Trunk eine Verschlüsselung anbieten kann“. Zu beachten sei dabei allerdings, dass die Verschlüsselung per TLS (Transport Layer Security) oder SRTP (Secure Real-Time Transport Protocol) lediglich netzinterne Gespräche sichere, bei denen alle Teilnehmer über einen verschlüsselten SIP Trunk desselben Providers telefonieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44800244 / Voice over IP)