Virtuelle 3D-Arbeitsplätze senken reale Kosten

So gut wie lokal

Bereitgestellt von: CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie

lmmer mehr Unternehmen machen ihren Anwendern CAD-Software über virtuelle Desktops verfügbar. Eine neue Lösungsgeneration ermöglicht es, grafikintensive Applikationen einfach und sicher anzubieten.

Vorgestellt wird das virtualisierte 3D-Design des Virtualisierungs- und Cloudspezialisten CEMA, Hier wird anhand einer Testumgebung die Vorteile der neuen Lösungstechnologie veranschaulicht: Ein Standard-Notebook erhält über eine 6-Mbit/s-Leitung von einem Citrix-Terminalserver gestreamte CAD-Daten und –Applikationen bereitgestellt. Per Mausklick werden einige 3D-Konstruktionen gedreht, herein und hinaus gezoomt. Alles funktioniert ohne Ruckeln und Latenzzeiten beim Bildaufbau, ganz so wie auf einer lokalen lnstallation.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.01.16 | CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie

Anbieter des Whitepaper

CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie

Harrlachweg 5
68163 Mannheim
Deutschland