Uniscon versiegelt Verbindungsdaten datenschutzkonform

"Sealed Freeze" bändigt Vorratsdatenspeicherung

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die technische 'Versiegelung' der Cloud-Plattform besteht aus einem komplexen System von Maßnahmen, darunter Verschlüsselung mit Schlüsselverteilung, Zugriffsschutzmechanismen sowie Speichermanagement und Datenlöschfunktionen.
Die technische 'Versiegelung' der Cloud-Plattform besteht aus einem komplexen System von Maßnahmen, darunter Verschlüsselung mit Schlüsselverteilung, Zugriffsschutzmechanismen sowie Speichermanagement und Datenlöschfunktionen. (Bild: Uniscon)

Möglichkeiten und Grenzen

Bei Manipulationsversuchen löscht "Sealed Freeze" Daten auf den betroffenen Systemen. Unautorisierte Eingriffe werden auf physischer Ebene mit Sensoren erkannt; auf logischer Ebene werden Intrusion Detection Systeme (IDS) genutzt.

Die oben erwähnten Policies bilden im Falle der VDS alle jeweiligen, legislativen Regelungen ab – und beugen mit technischen Mitteln von vornherin späteren Begehrlichkeiten vor. Das schließt nachträglich legitimierte, massenhafte Datenabfragen im Rahmen einer Rasterfahndung aus. Uniscon-Geschäftsführer Hubert Jäger meint: "Diese Technik bedient sich nicht nur der Verschlüsselung, sondern ist zusätzlich versiegelt und damit unbestechlich. Mit Sealed Freeze kann der Staat somit zwar Verbrecher fangen, aber uns Bürger nicht durchleuchten."

Machtlos ist "Sealed Freeze" jedoch, wenn es um die Verwendung der Daten geht: Die Lösung kann nicht unterscheiden, ob mit Abfragen Terroranschläge verhindert oder Bagatelldelikte aufgeklärt werden sollen. Hier müssen Freigabeprozesse entsprechend sorgfältig in Gesetze und Policies gegossen werden.

Technische Grundlage

"Sealed Freeze" basiert auf der "Sealed Cloud Technologie", die ein von Uniscon geführtes Konsortium im Rahmen der Trusted Cloud Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zur generellen Nutzung durch die deutsche Industrie weiter entwickelt. "Sealed Freeze" kann wahlweise verteilt und autonom bei einzelnen Providern implementiert werden. Alternativ ist eine zentrale Datensammelstelle denkbar.

Aktuell sucht Uniscon auf der eigenen Homepage nach Partnern für ein Pilotprojekt sowie die "politische Intervention".

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42497411 / Management & Security)